In Öl investieren: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Viele Leute denken, dass "schwarzes Gold" überall in Russland, in Saudi-Arabien und in Afrika gleich ist. Aber das stimmt überhaupt nicht. Selbst innerhalb derselben Förderregion kann die Zusammensetzung des Öls unterschiedlich sein. Rohstoffe, die in verschiedenen Ländern abgebaut werden, haben eine einzigartige Zusammensetzung (Schwefelgehalt, Vorhandensein von Verunreinigungen, Dichte, Viskosität, Schmelzpunkt usw.). Daher wurden zur Vereinfachung des Handels mehrere Sorten festgestellt, die als De-facto-Standard verwendet werden. Heute werden weltweit etwas mehr als 10 Ölsorten produziert. Aber als Standard gelten zwei Sorten: WTI und Brent. Daher verwenden die wichtigsten Börsen, die Gewinne für Forex, CFDs, Futures und andere Instrumente anbieten, diese beiden Marken für den Handel.

In Öl investieren: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Für den aktiven Börsenhandel werden folgende Instrumente verwendet:

  • Futures;
  • Optionsverträge;
  • CFD;
  • binäre Optionen.

Broker ermöglichen es Ihnen, verschiedene Instrumente auf einer Plattform zu handeln. Um mit diesem Rohstoff im Internet Geld zu verdienen, sind daher keine großen Investitionen erforderlich. Sie müssen kein Profi sein, um mit dem Trading zu beginnen, besonders jetzt, wenn es solche Programme wie Oil profit gibt.

Anstatt in bestimmten Segmenten der Branche zu handeln, kann auf Öl über Aktien in Investmentfonds und ETFs zugegriffen werden. Das ist praktisch für diejenigen, die mit minimalen Investitionen beginnen und ihr Basisportfolio ohne unnötige Risiken diversifizieren möchten. An der amerikanischen Börse gibt es übrigens auch einen wenig populären ETF für Ölpreise.

Direktinvestitionen in die Ölindustrie sind ein Gewinn, der besondere Vorsicht erfordert. Der Anleger erhält Erträge aus Dividenden und Spekulationen auf Aktienkurse. Der erste Fall ist das klassische Buy and Hold. Der zweite bietet mehr Variabilität und die Möglichkeit, mit der Kursbewegung Geld zu verdienen, aber die Risiken steigen. Das ist der Weg des Händlers.

Der Rohstoffhandel gilt als riskant. Das wird durch die hohe Marktvolatilität ermöglicht. Manchmal scheint es, dass Rohstoffe eine sehr stabile Branche sind. Aber das ist nur eine Illusion. Um in diesem Bereich Geld zu verdienen, benötigen Sie Folgendes:

  • ein Handelsinstrument zu wählen;
  • einen Broker zu finden;
  • ein Konto zu eröffnen;
  • Software für den Handel über das Internet zu installieren;
  • Einstiegspunkte zu finden;
  • eine Position zu eröffnen;
  • Gewinne zu erzielen.

Durch den Handel mit Aktien von Giganten wie Exxon-Mobile (NYSE: XOM), British Petroleum, PetroChina, Chevron, ConocoPhilips, Marathon Oil, Royal Dutch Shell, Anadarko Petroleum Corporation und vielen anderen investiert der Investor direkt in die Exploration neuer Felder, Produktion und Verarbeitung von Rohstoffen. Die Investitionen in die Rohstoffindustrie sind ein riskantes Unterfangen. Langfristig kann es jedoch rentabel sein, in Unternehmen mit einer so hohen Kapitalisierung und einer so entwickelten Infrastruktur zu investieren.

ETFs sind eine hochwertige Alternative zum Aktienkauf. Mit Hilfe dieser Instrumente erwirbt der Investor kleine Beteiligungen an mehreren Unternehmen, ohne zu viel Risiko einzugehen und ohne seine Erträge an den Erfolg eines einzelnen Unternehmens zu binden. Die bekanntesten globalen ETFs für „schwarzes Gold" sind Brent Oil der Vereinigten Staaten (BNO) und United States Oil fund LP Units (USO).

Zu den Vorteilen des Ölhandeln an Börsen gehören:

  1. Investitionen in die Ölindustrie sorgen seit jeher für eine Diversifizierung in Bezug auf die Weltwirtschaft als Ganzes. Sie arbeitet nach ihren eigenen Regeln. Beispielsweise können Kriege und Krisen, die die Weltwirtschaft generell schwächen, zu einem explosionsartigen Wachstum des Ölhandels führen.
  2. Ölinvestitionen haben ein enormes Wachstumspotenzial. Erschließt ein Unternehmen beispielsweise mehrere neue Felder und nimmt dort die Produktion auf, steigt seine Kapitalisierung deutlich an, ebenso der Gewinn des Händlers. Darüber hinaus ist eine Bohrung in der Lage, über viele Jahrzehnte Dividenden zu erwirtschaften.

Auf dem Rohstoffmarkt Geld zu verdienen ist nicht so einfach, da dieser Markt einer hohen Volatilität unterliegt. Einige der wichtigsten zu berücksichtigenden Faktoren sind:

  • wöchentlicher Bericht über US-Rohöllagerbestände;
  • monatliche Ölmarktberichte der IEA und EIA;
  • Produktion in der Nordsee;
  • Naturkatastrophen, die lebenswichtige Infrastrukturen beeinträchtigen könnten, insbesondere im Golf von Mexiko und in der Nordsee;
  • geopolitische Instabilität um große Ölförderregionen (insbesondere im Nahen Osten).

Bildquelle: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar