Psychologie der Casinos verändert sich

Die meisten Leute kennen sich wohl mit den alten Techniken für den Bau und das Design eines Casinos aus. Zum Beispiel, dass keine Uhren an den Wänden hängen, oder dass Sauerstoff in die Räume gepumpt wird, damit die Leute wach bleiben. Einige dieser Mythen sind etwas übertrieben und andere auch wirklich irrelevant in der heutigen Zeit. Die meisten Menschen schauen auf ihr Smartphone, um die Uhrzeit herauszufinden, anstatt sich darauf zu verlassen, was an der Wand hängt.

Psychologie der Casinos verändert sich

Außerdem gab es einige Änderungen am Layout von Casinos. In den späten 90er Jahren haben Designer eine Art Labyrinth Theorie entwickelt. Das Layout des Casinos war so aufgebaut, dass man die Ausgänge nicht direkt fand. Spielautomaten wurden zum Beispiel nicht länger in Reihen aufgestellt, sondern so, dass man sich zwischen ihnen verlaufen konnte. Die Idee dahinter war, dass man mehr Geld ausgibt, da die Chance höher ist, dass man einen ansprechenden Automaten findet, wenn man den Ausgang nicht so einfach sehen kann.

Änderungen seit den 90ern

Allerdings hat sich in letzter Zeit viel geändert und man sollte daran denken, dass Casinos die Psychologie ihrer Kunden studieren. Das zuvor beschriebene Verlaufen kann einen verzweifeln, selbst wenn es nur unterbewusst ist. Wenn man verzweifelt, ist es unwahrscheinlicher, mehr auszugeben. Aus diesem Grund haben Casinos die Labyrinth-Struktur aufgegeben und die Navigation einfacher gemacht. Das ist außerdem der Grund, warum man viele schöne Kunstgegenstände an den Wänden, Blumen und ein schönes Aroma in der Luft vorfindet. Die gleiche Theorie wird in Supermärkten angewandt: Am Eingang wird man viel wahrscheinlicher frische Früchte und frisches Gemüse anstelle von Toiletten-Produkten ausgestellt sehen.

Natürlich hängen Casinos und Alkohol eng zusammen. Die meisten Bars bieten einen einfachen Zugang zum Casino-Parkett und sind so ausgelegt, dass man die Spieltische und Automaten aus jedem Winkel sehen kann. Allerdings muss man nicht weit gehen, um zu spielen. Viele Casinos haben eingebaute Videopoker Spiele in den Bars, weshalb man einige Hände spielen kann, wenn man auf seinen Cocktail wartet. Videopoker ist immer noch sehr beliebt in Deutschland und ist immer noch sehr oft in Casino mit Echtgeld vertreten, obwohl sich das Format über die Jahre ein wenig geändert hat. Aber Psychologie ist auch hier am Werk, da Videopoker schnell und einfach zu spielen ist, weshalb es sich wie eine Pause vom Spielen anfühlt.

Psychologie und Spiel

Andere Änderungen wurden auch an der Atmosphäre gemacht. Vorher war es der Alptraum eines Elektrikers Endloslichter zu verkabeln, die das natürliche Licht imitieren, oder zumindest die Sinne verwirren sollten. Jetzt geht der Trend zu großen Fenstern, die dem Sonnenlicht und dem Mondschein erlauben, den Raum zu füllen. Die Soundkulisse wurde auch überarbeitet. Es war normal, dass das „Geräusch des Gewinnens“ überall im Casino zu hören war, doch laute Geräusche können unangenehm sein, weshalb viele Casinos dies etwas heruntergefahren haben.

Bildquelle: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar