Umschuldung: Teure Altlasten loswerden und viel Geld sparen

letzte Aktualisierung am 30. September 2020 von der Redaktion

Seit geraumer Zeit lassen sich Kredite durch gesunkene Zinsen günstig finanzieren. Davon können auch Kreditnehmer mit einem laufenden Darlehen profitieren. Das Zauberwort, mit dem sich schnell und einfach hohe Summen sparen lassen, heißt Umschuldung.

ein Mann trägt seine Schulden auf dem Rückung

Niedrigzinsen sind vielen Sparern wegen fehlender Renditeaussicht ein Dorn im Auge. Denn Banken zahlen seit geraumer Zeit kaum noch Zinsen an ihre Kunden. Für Kreditsuchende ist dieser Umstand allerdings von Vorteil, denn Kreditzinsen sind dadurch deutlich günstiger. Grund für diese Entwicklung ist die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB), die ihren Leitzins in den vergangenen Jahren auf konstant niedrigem Niveau hält. Deshalb können sich Banken bei der EZB quasi zum Nulltarif Geld leihen und diese Kostenersparnis im nächsten Schritt durch niedrige Zinssätze bei der Kreditvergabe an ihre Kunden weitergeben. Das können sich auch Kreditnehmer zunutze machen, die gerade noch ein älteres Darlehen mit vergleichsweise hohem Effektivzins abbezahlen. Dabei gilt: Je höher der Zins für das noch laufende Darlehen ist, desto mehr lässt sich durch eine Umschuldung sparen.

So klappt die Umschuldung

Grundsätzlich ist eine Umschuldung denkbar einfach. Der Tausch des alten Kredits funktioniert über eine komplette vorzeitige Kreditrückzahlung an die Bank. Der Rückzahlungsbetrag stammt dabei aus einem neu aufgenommenen Darlehen mit deutlich geringeren Zinsen. Je nach Höhe der Kreditsumme und der Restlaufzeit des bestehenden Kredits kommen dabei mehrere Tausend Euro Ersparnis zusammen. Je deutlicher sich die beiden Zinssätze unterscheiden, desto höher ist der Sparbetrag. Einen günstigen Kredit für eine Umschuldung findet man am besten mit einem Kreditvergleich im Internet. Dort stehen Kreditnehmern verschiedene Angebote zur Auswahl. Wichtig ist, konkret nach einem Online-Kredit mit dem Verwendungszweck „Umschuldung“ zu suchen. Damit weiß die Bank, dass ein potenzieller Kreditnehmer keinen zusätzlichen Kredit aufnehmen will, sondern ein bestehendes Darlehen ablösen möchte. Geldhäuser schätzen dann ihr Risiko für einen Zahlungsausfall geringer ein und belohnen dies häufig mit einem noch geringeren Zinssatz.

Online-Kredite sind in der Regel zinsgünstiger als bei der Filialbank um die Ecke und durch digitale Prozesse bequem von zu Hause aus abzuschließen. Ein Kreditrechner hilft dabei, verschiedene Szenarien im Vorhinein durchzurechnen, um auf diese Weise die Konditionen des Kredits zu optimieren. Entscheidend ist bei einer Umschuldung der effektive Jahreszins beider Darlehen und damit deren Gesamtkosten. Wie viel tatsächlich an Ersparnis mit einer Umschuldung möglich ist, zeigt sich durch die Differenz der Zinskosten des alten und neuen Kredits.

Kostet eine Umschuldung Geld?

Prinzipiell ist eine vorzeitige Gesamttilgung eines Kredits und damit auch eine Umschuldung immer möglich. Das schreibt das Bürgerliche Gesetzbuch in Paragraf 500 vor. Banken stehen dem allerdings nicht gänzlich hilflos gegenüber: Sie können eine Entschädigungszahlung verlangen, wenn ein Kreditnehmer frühzeitig seinen Kredit tilgen möchte. In diesem Fall sprechen Fachleute von der sogenannten Vorfälligkeitsentschädigung. Diese ist im BGB unter Paragraf 502geregelt. Demnach darf diese höchstens ein Prozent der Restschuld betragen, wenn die Restlaufzeit des Kredits mindestens ein Jahr beträgt. Bei zwölf oder weniger noch ausstehenden Raten können Banken höchstens ein halbes Prozent der Restschuld verlangen. Die Vorfälligkeitsentschädigung darf jedoch in keinem Fall die Zinsen übersteigen, die der Bank tatsächlich durch den verfrühten Ausgleich des Restkreditbetrags entgehen. Kreditnehmer sollten in jedem Fall vor einer Umschuldung prüfen, ob in ihrem alten Kreditvertrag eine kostenlose Gesamttilgung vereinbart wurde. In diesem Fall entstehen nämlich keinerlei Kosten.

Zusatzvorteil bei der Umschuldung: Geordnete Finanzen

Steht man vor der Herausforderung, mehrere Kredite gleichzeitig abzubezahlen, bietet eine Umschuldung die Chance, alle Darlehen in einem neuen Ratenkredit zusammenzufassen. Das bringt Ordnung in die eigenen Finanzen. Zukünftig ist dann nur noch eine Monatsrate an die Bank fällig. Hinzu kommt die Möglichkeit, die Rate an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Wenn beispielsweise mehr Einkommen zur Verfügung steht, können Kreditnehmer die Rate erhöhen, um ihren Kredit schneller loszuwerden. Das Ganze ist natürlich auch umgekehrt, also mit einer Ratenminderung, möglich.

Bildquelle: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar