Nachbarland Frankreich: Deutschlands beliebter Nachbar im Westen

Deutschland ist seinem Nachbarland Frankreich nicht nur durch eine gemeinsame Grenze verbunden, die zu einem langen Teil vom mächtigen Fluss Rhein markiert wird. Auch eine lange wechselvolle Geschichte eint die beiden Staaten. Ja, es gab Zeiten, da waren sie sich unerbittlich feindlich gesonnen. Nach dem Zweiten Weltkrieg jedoch war der politische Kurs strikt auf Versöhnung ausgerichtet. Bereits 1950 legten die deutsche Stadt Ludwigsburg und die französische Montbéliard den Grundstein für die erste binationale Städtepartnerschaft. Mehr als 2000 Orte in den Ländern folgten dem Beispiel. Ein reger Austausch, auch zwischen Schülern, förderte das gegenseitige Verständnis und die Gemeinschaft.

Heute ist der Begriff deutsch-französische Freundschaft ein fester Bestandteil der Kultur. Im Jahr 1957 gehörten beide Staaten zu den sechs Gründungsmitgliedern der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, des Vorläufers der heutigen EU. Auch wirtschaftlich entwickelten sich Partnerschaften und Zusammenarbeit zu einer Selbstverständlichkeit. Gefestigt wurde das Band zwischen den Ländern durch den Élysée-Vertrag von 1963. Anknüpfend daran unterzeichneten sie 2019 den Vertrag von Aachen, in dem die grenzüberschreitende Zusammenarbeit nochmals intensiviert wird. Im Fokus dabei auch globale Themen wie Klimaschutz. Es ist ganz deutlich: Deutschland und Frankreich sind sich ihrer gemeinsamen Verantwortung für das Haus Europa bewusst!

Fakten zu Frankreich:

Hauptstadt:Paris
Sprache:Französisch
Bevölkerung67,4 Mio.
Fläche in km²632.734 km²
Grenzlänge455 km
Lage zu DeutschlandWesten
WährungEuro
Vorwahl+33
TLD.fr
NummerschildF
ISO-CodeFRA

Darüber hinaus fasziniert der westliche Nachbar durch seine Kultur und Lebensart. Vielen gilt das französische Savoir-vivre, die Kunst des guten Lebens, als Nonplusultra. Die leichte französische Lebensart lässt gerade die oft so bedächtigen und ernsten Deutschen neidvoll auf die lebenslustigen Franzosen schauen. Dazu gehört es, auf dem Trottoir vor einem Café ein Getränk und ein Croissant zu genießen, die Passanten zu beobachten, ganz im Hier und Jetzt zu leben und sich alle Zeit der Welt zu nehmen. Oder im Montmartre auf den Stufen zur Kathedrale Sacré-Coeur zu sitzen und mit wildfremden Menschen mit einem Glas Rotwein anzustoßen.

Ja, Frankreich ist ein Land mit großer Anziehungskraft. Nicht umsonst ist der Begriff frankophil allgegenwärtig. Das Land steht als Vorreiter in Sachen Mode, Kulinarik, Architektur, Film, Kunst und Kultur. Touristen lieben die prachtvollen Bauwerke, die großartigen Museen, die vielfältigen Veranstaltungen, die traditionellen Feste und das Flair in den Städten. Speisen wie Gott in Frankreich – auch dieses Zitat steht dafür, wie die französische Küche auf den Sockel gehoben wird. Wozu natürlich auch die erlesenen französischen Weine Anteil haben, die zur Weltspitze gehören. Es gibt in der Tat viele gute Gründe, sich in Frankreich zu verlieben!

Die französischen Regionen

Deutschland wurde nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem föderalistischen Staat mit mehreren Bundesländern. Hintergrund war, dass es nach den Erfahrungen mit dem Nationalsozialismus kein gebündeltes Machtzentrum mehr geben sollte. Frankreich ist anders aufgebaut, es ist nach wie vor zentralistisch mit der Hauptstadt Paris als Herzregion. Als Stadt der Lichter oder auch Stadt der Liebe gehört sie zu den populärsten Zielen für Städtereisende auf der ganzen Welt. Doch das bedeutet nicht, dass Frankreich nicht auch mit seinen anderen Gebieten begeistern könnte. Das Land
mit seinen 68 Millionen Einwohnern ist in 18 Regionen gegliedert. Dieses gilt allerdings erst seit einer Reform im Jahr 2016. Bis 2015 bestand Frankreich aus 22 teils historisch geprägten Regionen. Anders als die Bundesländer in Deutschland sind es reine Verwaltungsbezirke ohne eigene Gesetze und Zuständigkeiten. Vorteil: Es kommt nicht zu chaotischen Situationen, weil verschiedene Länder unterschiedliche Verordnungen erlassen. Nachteil: Paris ist das Maß aller Dinge – und auch die Sommerferien sind einheitlich, sodass ein ganzes Land wie auf Kommando in den Urlaub aufbricht.

Nachbarland Frankreich: Deutschlands beliebter Nachbar im Westen

Von den neu gestalteten Regionen befinden sich diese 13 in Europa:

– Île-de-France umfasst die Metropole Paris und den ganzen sie umgebenden Ballungsraum, auch Agglomeration Paris genannt. Neben dem Stadtgebiet gehören noch sieben Departements zu dem Großraum, in dem weit mehr als zwölf Millionen Einwohner leben. Die Region ist geprägt von Pracht und Glanz, aber auch von Armut und sozialer Ungleichheit.
– Hauts-de-France ist der nördlichste Zipfel des Landes. Hier wurden die historische Provinz Picardie und die Départements Nord und Pas-de-Calais zusammengelegt. Etwa sechs Millionen Menschen leben in der Region, deren Hauptstadt Lille ist. Im Norden ist sie von der Nordsee und im Osten von Belgien begrenzt.
– Die Normandie erstreckt sich als landschaftlich reizvolle Region im Norden entlang der Küste, die durch spektakuläre Klippen begeistert. Etwas weniger als dreieinhalb Millionen Menschen sind in der Region zu Hause, deren Hauptstadt Rouen heißt. Vor der Reform war die Region in Haute-Normandie und Basse-Normandie unterteilt.
– Die Bretagne beschreibt den nordwestlichen Zipfel Frankreichs. Diese Region mit der Hauptstadt Rennes hat knappe dreieinhalb Millionen Bewohner. Die historische Provinz gehört dank ihrer wunderschönen rauen Landschaft und der mystischen Vergangenheit zu den bekanntesten und beliebtesten Gegenden des Landes. Sie zeichnet sich durch die Besonderheit einer eigenen bretonischen Sprache aus.
– Pays de la Loire im Westen erstreckt sich entlang der Mündung des Flusses Loire. Die Gegend ist geprägt durch sanfte Hügel, Weinberge und malerische Flusstäler. Die Hauptstadt der Region mit etwas weniger als vier Millionen Einwohnern ist Nantes. Es sind die schönen historischen Landschaften Maine, Anjou, Le Perche und Poitou, die das Gesicht der Region prägen.
– Nouvelle-Aquitaine im Südwesten ist die größte der Regionen. Sie ist entstanden aus der Fusion von Aquitaine, Poitou-Charentes und Limousin. Die Hauptstadt der Region mit ihren mehr als sechs Millionen Bewohnern ist Bordeaux. Besonders anziehend ist die lange Atlantikküste mit ihren schönen Hafenstädten, den endlosen Stränden und den hohen Wellen.
– Occitanie ist die Region in Südfrankreich, die aus dem Zusammenschluss von Languedoc-Roussillon und Midi-Pyrénées entstand. Teilweise wird hier noch die okzitanische Sprache benutzt, auch leben Angehörige des katalanischen Volkes in dem Gebiet, das von der spanischen Grenze markiert ist. Knappe sechs Millionen Menschen sind in der Region zu Hause, deren Hauptstadt Toulouse ist.
– Provence-Alpes-Côte d'Azur, auch Region Sud genannt, gehört dank des Zaubers der Provence und der weltberühmten Mittelmeerküste Côte d'Azur zu den beliebtesten Feriengebieten. Sehr hoch ist hier die Promi-Dichte in den luxuriösen Badeorten mit ihrer traumhaften mediterranen Kulisse. Hauptstadt ist Marseille, und die Einwohnerzahl liegt etwas über fünf Millionen.
– Auvergne-Rhône-Alpes ist eine Region im Südosten, die aus dem früheren Auvergne und Rhône-Alpes entstanden ist. Geprägt ist sie durch das Massiv des Mont Blanc , des mit 4.807 Metern höchsten Berges Europas. Auch das breite Band der Rhone macht den Reiz der Region aus, deren Hauptstadt Lyon ist und die mehr als acht Millionen Bewohner hat.
– Bourgogne-Franche-Comté heißt die Region im Osten, für die Burgund und Franche-Comté zusammengefügt wurden. Sie grenzt an die Schweiz und nennt Dijon ihre Hauptstadt. Bekannt ist die Vogesenregion vor allem durch den Weinbau. Die Einwohnerzahl liegt etwas unter drei Millionen.
– Grand Est ist die Region, die Deutschland am nächsten ist. Sie umfasst die historischen Gebiete Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne. Vor allem das Elsass mit seiner individuellen Identität ist mit dem Zusammenschluss dieses Verwaltungsgebildes nicht glücklich. Dennoch ist das elsässische Straßburg, eine der Schaltzentralen der EU, die Hauptstadt der Region, in der mehr als fünfeinhalb Millionen Menschen zu Hause sind.
– Centre-Val de Loire grüßt aus dem Zentrum Frankreichs. Ihre Hauptschlagader ist der Fluss Loire, an dessen Ufer sich prachtvolle alte Schlösser reihen. Die französischen Könige und Adeligen liebten die malerische Region, und auch die Legende um die Heilige Johanna, Jeanne d'Arc, gehört hierher. Demzufolge ist das historische Orléans die Hauptstadt der Region mit ihren zweieinhalb Millionen Einwohnern.
– Auch die Mittelmeerinsel Korsika ist eine französische Region. Sie ist die insgesamt viertgrößte Insel im Mittelmeer und verzaubert durch eine einzigartige Landschaft. Die Geburtsinsel von Napoleon Bonaparte gehörte lange Zeit zu Italien, dem es geographisch näher liegt als Frankreich. Ajaccio ist die Hauptstadt des Eilandes mit seinen gut 340.000 Einwohnern.

die Flagge von Frankreich

Französische Regionen in Übersee

Zur Geschichte Frankreichs gehört auch, dass es als Überbleibsel der Kolonialzeit über weit entfernte Regionen verfügt. Es sind die französischen Überseegebiete, auch France d'outre-mer genannt. Sie gehören zur EU und haben den Euro als Währung. Es handelt sich dabei um:

  • Französisch-Guayana im Atlantik vor Südamerika
  • Guadeloupe, ein Archipel der Kleinen Antillen in der Karibik
  • Martinique zwischen dem Karibischen Meer und dem Atlantischen Ozean
  • Mayotte im Indischen Ozean zwischen Madagaskar und der Küste von Mosambik
  • Réunion im Indischen Ozean östlich von Madagaskar

Diese Nachbarn hat Frankreich

Der größte Teil der Grenzen des Landes sind natürlichen Ursprung: die Küsten. Da ist das Mittelmeer im Süden, im Westen und im Norden der Atlantische Ozean, weiter oben im Norden der Ärmelkanal und die Nordsee. Darüber hinaus hat das französische Mutterland acht Länder als direkte Nachbarn:

  • Belgien im Nordosten, ein Land, mit dem es sich die Amtssprache Französisch teilt. Hauptstadt des zwölf Millionen-Einwohner-Landes ist Brüssel.
  • Darunter grenzt das Herzogtum Luxemburg an Frankreich, in dem neben Französisch Deutsch gesprochen wird. Es hat knapp 650.000 Bewohner.
  • Eine lange Grenze im Osten trennt Frankreich von Deutschland, das 83 Millionen Einwohner hat und dessen Hauptstadt Berlin ist.
  • Im Südosten befindet sich die Grenze zum Nachbarn Schweiz. Auch hier ist Französisch eine der Amtssprachen. Etwas weniger als neun Millionen Menschen leben in dem Land mit Hauptstadt Bern.
  • Zu Italien hat Frankreich ebenfalls eine Grenze. Der östliche Nachbar hat rund 60 Millionen Bewohner und die Hauptstadt Rom.
  • Das Fürstentum Monaco mit seinen 40.000 Einwohnern befindet sich im Südosten Frankreichs.

Ein Land voller Sehenswürdigkeiten

Es gibt viele Dinge, die Besucher nach Frankreich locken. Dazu gehört eine Fülle historischer Sehenswürdigkeiten und großartiger Naturschauspiele. An erster Stelle der Attraktionen steht die Hauptstadt Paris. Der Besucher beginnt seine Erkundungstour am besten mit einem Spaziergang entlang der malerischen Ufer der Seine. Auch eine Schifffahrt bietet sich an, um die Schönheit der Stadt vom Wasser aus zu erkunden.

Wer als Erstes einen Überblick über sein Reiseziel genießen möchte, steigt am besten auf das Wahrzeichen der Stadt, den 1889 eingeweihten Eiffelturm. Alternativ führt ein Aufzug das 300 Meter hohe Bauwerk hinauf, von dem sich ein herrlicher Blick über die Stadt eröffnet.

Ein Muss beim Paris-Trip ist auch die Besichtigung der gotischen Kathedrale Notre-Dame im historischen Zentrum von Paris auf der Seine-Insel Île de la Cité. Zu den weiteren sehenswerten Bauwerken gehört der Arc de Triomphe, die Basilika Sacré-Coeur im idyllischen Montmartre-Viertel oder der prachtvolle Panthéon. Kunstinteressierte lieben die zahlreichen Museen, von denen der Louvre wohl das bekannteste ist. Der Erlebnispark Disneyland und das Schloss von Versailles gehören zu den Attraktionen rund um Paris.
Auch wenn sich in Frankreich vieles alleine um die Hauptstadt dreht, so wartet doch im ganzen Land Sehenswertes auf Besucher. Zu nennen ist da etwa das zauberhafte mittelalterliche Städtchen Dinan in der Bretagne, die Altstadt von Bordeaux, die Kathedrale von Reims, die Klosterinsel Mont-Saint-Michel oder die bis zu 38.000 Jahre alten Malereien in den Höhlen von Lascaux, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählen.

Zum Staunen verführen Naturspektakel wie der Grand Canyon von Verdon, die majestätische Alpenkulisse rund um den Skiort Chamonix, die mehr als 100 Meter hohen Kreidefelsen an der Steilküste von Étretat oder die gigantische Sanddüne an der Atlantikküste bei Arcachon, die höchste Wanderdüne Europas.

Frankreich für ein starkes Europa

Ja, es gibt Vieles, was an Frankreich begeistert. Neben Kultur, Lebensart und Architektur ist das vor allem die Vielfalt der Landschaft. Im Süden lässt sich mediterranes Klima genießen, im Osten ist Skifahren und Klettern auf den höchsten Bergen Europas angesagt, in der Mitte locken liebliche Weinberge zu Spaziergängen, die Atlantikküste fasziniert mit unendlichen Strand- und Dünenlandschaften und in den idyllischen Flussregionen lassen sich herrliche Radtouren unternehmen.

Frankreich ist ein Land im Herzen Westeuropas, das zusammen mit Deutschland die Achse für ein geeintes Europa bildet. Es ist umgeben von EU-Staaten, in denen der Euro als Zahlungsmittel gilt. Einzige Ausnahme macht die Schweiz, mit der allerdings ebenfalls Abkommen für einen ungehinderten Grenzverkehr gelten. Das bedeutet, dass alle Grenzen Frankreichs frei und ohne Einschränkungen überquert werden können.

Bei allen Vorzügen und Attraktionen des Landes darf nicht übersehen werden, dass es durchaus auch Probleme gibt. Aufgrund einstiger Kolonien in Nordafrika kommen viele Migranten aus der Region nach Frankreich, die vom Staat nicht alle integriert werden. Das hat teilweise Ghettobildung und soziale Brennpunkte zur Folge.
Ein weiteres Problem sind ehemalige Industriegebiete vor allem im Norden, die stillgelegt sind und ganze Landstriche verarmen lassen. Allerdings nutzen die Menschen in diesen Gebieten den Strukturwandel teilweise auch für kreative Neuerungen.

Als stabile Demokratie ist Frankreich dennoch ein fester Anker für Europa und ein starkes Nachbarland von Deutschland. Es steht ein für Werte wie Freiheit, Menschenrechte, soziale Gerechtigkeit, Gleichstellung von Mann und Frau, Klimaschutz und Förderung des Friedens.

weiterführende Links:

Tipps für Frankreich: footprintsovertheworld.com
Hotels für Reisen nach Frankreich entdecken: romantikhotels.com
Tipps und Beiträge zu Frankreich: traveljunkyz.de
Frankreich entdecken mit dem Hausboot auf ruff-bootsreisen.de
Frankreich: Reise- und Sicherheitshinweise : auswaertiges-amt.de
Mitgliedsstaat Frankreich: european-union.europa.eu
Frankreich entdecken: france.fr

Bildquelle: depositphotos.com