Die Elbe

Sonnenuntergang Elbe1. Allgemeines zur Elbe

Die Elbe zählt zu den europäischen Flüssen, wobei sie genau in Mitteleuropa fließt. Sie hat ihre Quelle im Riesengebirge und mündet in die Nordsee. Betrachtet man sich die Liste aller Flüsse in Mitteleuropa, dann führt die Elbe hinter Donau, Weichsel und Rhein, die Liste auf Platz 4 an. So fließt die Elbe durch Länder wie Tschechien und Deutschland, wo er auch für den Transport von Gütern auf dem Wasser eine große Bedeutung hat. Die Elbe ist einer der letzten Flüsse in Europa, der noch in seinem natürlichen Zustand vorhanden ist. Auf ihrem Weg vom Riesengebirge bis zur Nordsee wird die Elbe von vielen wunderbaren Sehenswürdigkeiten wie Schlössern und Burgen umrangt. Sie fließt vorbei an traditionsreichen Altstädten und lädt hier zum Verweilen ein. Vorbei an sanften Hügeln, viel grüner Landschaft und schroffen Tälern gelangt die Elbe bis nach Hamburg, wo sie auf die Nordsee trifft und in diese mündet. So ist die Elbe auch ideal für den Wanderer, der sich auf seiner Wanderung schönste Natur wünscht und für den Radfahrer, der der Enge der Großstadt entfliehen will und die Weite der Elbelandschaften genießen wird.

2. Wie lang ist die Elbe?

In seiner gesamten Länge ist die Elbe um die 1100 km lang, wobei nicht genau auf einen Meter gesagt werden kann, wie lang die Elbe wirklich ist.

3. Wo entspringt die Elbe / Wo mündet die Elbe?

Die Elbe entspringt im Riesengebirge, wobei der Fluß hier nicht Elbe, sondern Labe heißt. Dies ist der Name der Elbe in Tschechien, aber wenn der Fluß Deutschland erreicht, dann wird er nur noch als Elbe bezeichnet. Allerdings wird der Fluß in drei Teile aufgeteilt, wobei es sich um die Unter-, Mittel- und Oberelbe handelt. An seinem Ende fließt die Elbe in die Nordsee.

4. Welche Nebenflüsse hat die Elbe?

Auf der ganzen Länge hat Elbe einige tschechische und deutsche Flüsse als Nebenflüsse zu bieten. Namen wie Cista, Sovinka oder Principalek sind in Tschechien als Nebenflüsse zu finden und in Deutschland können Flüsse wie Schiebmühlenbach, Ilmenbach, Waldflüßchen oder der Struppenbach als Nebenflüsse der Elbe bekannt. So findet sich eine lange Liste der Nebenflüsse und selbst größere Flüsse wie die Saale oder die Havel sind als Nebenflüsse zu nennen. Neben den bekannten Großstädten können sich auch kleinere Städte wie Wittenberg, Cuxhaven oder Meißen als Elbestädte bezeichnen.

5. Welche Städte werden durchflossen?

Die Elbe kommt an zahlreichen Städten vorbei, wobei diese in Tschechien Usti nad Labem, Padubice und Hradec Kralove heißen. Kommt die Elbe in Deutschland an, dann wird sie Städte wie Dresden und Magdeburg kreuzen. Auf ihrer Reise bis an die Nordsee ist kurz vor Ende des Weges noch Hamburg zu nennen, denn die Elbe durchquert die Großstadt an der Nordsee. Ein europäischer Fluss, der Tschechien und Deutschland miteinander verbindet, die Elbe ist beliebte Urlaubsregion und ein wichtiger Verkehrsweg in Mitteleuropa.

Bildquelle: pixabay.com