Wander-Urlaub mit kleinen Kindern

Wandern in der Lüneburger Heide im Bundesland Niedersachsen bietet gerade Familien so einiges. So gibt es kaum größere Steigungen, womit dann auch kleinere Kinder ihren Spaß haben können. Wanderausflüge bieten viel, doch die Wanderung muss für Kinder wirklich gut geplant sein.

Klettern und immer wieder etwas neues entdecken

Genau das bietet die Landschaft ebenfalls, denn die Wege zum Wandern sind nicht immer nur einfach geradeaus. Da gibt es schon Abbiegungen, wo das Kind mit Spannung erfüllt wird. Denn es sieht nicht, was hinter der Biegung ist. Ebenfalls ist dafür gesorgt, dass die Kinder auch Klettern und Springen können. Je abwechslungsreicher ein Wanderweg ist, umso eher wird das Kind mitgehen.

zwei Kinder wandern Hand in Hand

Selbstverständlich muss auf die Kondition geachtet werden, denn Spielen und Toben ist sehr anstrengend. Daher lieber kürzere Wege wählen, die vor allem sehr viel Abwechslung bieten. Denn Kinder ab drei Jahre sind schwer und können nicht immer sehr lange getragen werden. Daher sollte hier die passende Tragemöglichkeit ebenfalls berücksichtigt werden. Es gibt Rückentragen, die gerade für ältere Kinder bestens geeignet sind.

Sollte dann das liebe Kleine müde sein, muss die Wanderung noch lange nicht enden. Häufig genügt eine kleinere Ruhepause, damit die gesamte Familie wieder weiter kann.

Ein Picknick ist zwischendrin auch eine ideale Lösung, denn hier können dann alle ausruhen. Genau so sollte ein Familienurlaub geplant sein, dann wird das Wandern in der Lüneburger Heide ein echtes Erlebnis.

Zwischendrin gibt es auch kleinere Höfe, wo es Pferde gibt. Hier kann dann die Familie vielleicht auch einen kleinen Ritt wagen. Viele Höfe bieten dies an und machen den Tag dann richtig spannend und abwechslungsreich.

Wenn das Kind müde wird

Denn die Lüneburger Heide hat nicht nur viel Landschaft zu bieten, vielmehr gibt es so einige Erlebnisparks. Diese sollten selbstverständlich besucht werden, um dann den Urlaub abwechslungsreicher zu gestalten. Gerade hier muss immer an ein Transportmittel für das Kind gedacht werden, denn viel Erleben macht richtig schön müde.

Wenn Kleinkinder müde werden, wollen sie manchmal nicht mehr Laufen. Wenn das Kind noch klein ist, macht dies vom Gewicht nur sehr wenig aus. Hier könnte eine Tragehilfe die optimale Lösung sein, damit die Wanderung weitergehen kann. Mit einer Babytrage lässt sich der Kindertransport schnell erleichtern.

Quengelnde Kinder sind mehr als nervig, doch wenn eine Trage dabei ist, bleibt dies alles aus. Natürlich sollte auch immer das Alter des Kindes bedacht werden, damit die Wanderung erholsam wird.

Langeweile ist einfach zu vermeiden

Kleinere Kinder finden eine Wanderung vielleicht nicht so spannend, also muss ein wenig für Abwechslung gesorgt werden. Diese Abwechslung können die Heidjer sorgen, die auch unter Heidschnucken bekannt sind. Diese Tiere sind sehr zahm und lassen sich gerne anfassen und füttern. Eine kleine Abwechslung, die immer wieder notwendig wird. Allerdings bieten die Wanderwege schon so einiges, was Kinder immer wieder neugierig macht. Gerade wenn das Kind schon drei Jahre als ist, muss immer wieder für neue Reize gesorgt werden.

Bildquelle: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar