Der Kurfürstendamm

Der Kurfürstendamm

Selbst den meisten Nichtberlinern ist der Kurfürstendamm in Berlin Charlottenburg ein Begriff. Umgangssprachlich wird er übrigens von den Berlinern liebevoll Ku’damm genannt. Der Kurfürstendamm ist eigentlich zum Oberbegriff für die „City West“ geworden, die das gesamte Gebiet rund um die Gedächtniskirche umfasst, zum Beispiel auch den Wittenbergplatz mit dem „Kaufhaus des Westens“ oder die Einkaufsstraßen Tauentzien, Joachimstaler Straße, Augsburger Straße, aber auch das „Europacenter“ am Breitscheidtplatz und natürlich zahlreiche Hotels, die man auch in den ruhigeren Nebenstraßen des Kurfürstendamm findet.

Cafe Kranzler

1542 wurde der Berliner Kurfürstendamm übrigens schon angelegt und diente zunächst als Reitweg der Kurfürsten, der vom Berliner Stadtschloss ausging. Später entschied man sich dazu die Straße auszubauen und aus ihr eine 53-Meter breite Prachtstraße zu machen. Somit war der Grundstein für den heutigen Boulevard in Berlin gelegt. Im ersten Weltkrieg entwickelte sich der Kurfürstendamm schnell weiter mit vielen vornehmen Wohnungen und chicen Kaufzentren.

Berlin Kurfürstendamm Cafe-Kranzler

Der Kurfürstendamm ist die Straße im Zentrum Berlins die zu allen wichtig und interessanten Plätzen von wie ICC Messe, Gedächtniskirche, Zoologischer Garten führt. Außerdem ist der Kurfürstendamm eine hervorragende Shoppingmeile, auf welche Sie Namen diverser Geschäfte und Boutiquen Modedesigner sind, die das Herz eines jeden Luxus Fans höher schlagen lassen.

Vor dem Europa-Center wird der Berlin-Besucher am Kurfürstendamm von einem „Wasserklops“, so nennen die Berliner den Weltkugelbrunnen, begrüßt, der seit 1983 die Südostecke des Breitscheidplatzes abschließt. Es vergeht kein Tag, an dem sich vor dem Brunnen nicht Menschentrauben versammeln, um Straßenkünstlern am Kurfürstendamm bei deren Vorführungen zuzuklatschen und mit einem Obolus zu unterstützen.

Gleich daneben auf dem Kurfürstendamm befindet sich die Kaiser-Wilhelm Gedächtniskirche. Angesichts der von ehemals 113 Meter auf 63 Meter reduzierten Turmruine als einziges Überbleibsel des Sakralbaus kann man sich kaum vorstellen, wie monumental die Kirche bei ihrer Einweihung 1895 gewirkt haben muss. Mit ihren fünf Türmen war das Gotteshaus ein Meilenstein der Neoromantik.

Auch für die Nachtschwärmer hält der Kurfürstendamm eine große Auswahl von Kinos, Theatern, Varietés und Diskotheken bereit. Hier freut man sich auf Ihren Besuch, und wünscht Ihnen eine angenehmen Aufenthalt in der Weltstadt Berlin und seinem einzigartigen Kurfürstendamm.

Das Aushängeschild der Tauentzienstarße und des Kurfürstendamms ist und bleibt das KaDeWe. Denn Deutschlands bekanntestes Warenkaufhaus hat noch immer Anziehungskraft und ist für Berlin-Touristen die erste Adresse in Sachen Shopping. Besuchen Sie unbedingt dort die Feinschmecker-Etage denn nirgends sonst in Berlin findet man so unwahrscheinlich viele Sorten Kaviar, Champagner oder Wein neben alltäglichen Lebensmitteln wie Obst und Süßigkeiten aus aller Welt.

Bildquellen: pixabay.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.