Umzug planen: So wird Ihr Umzug stressfrei

Manchmal kommt ein Umzug durch eine Trennung oder einen Jobwechsel überraschend. Die neue Wohnung ist schnell gefunden und zum nächsten Monat steht schon der Umzug in ein neues Leben an. Manchmal ist der Schritt in eine neues Zuhause aber auch gut überlegt. In diesem Fall haben Sie viel Zeit, sich Gedanken zu machen, wie der Umzug am besten ablaufen sollte. So oder so lohnt es sich, den Umzug zu planen. Wir geben Ihnen Tipps und Hilfestellungen, damit Ihr Umzug stressfrei wird.

ein Mann hebt ein Sofa an

Was muss ich beachten, wenn ich umziehe?

Der Tag des Umzugs ist oftmals ein stressiger Tag. Habe ich alles eingepackt? Hoffentlich geht nichts kaputt! Kann ich mich auf das Umzugsunternehmen verlassen? Doch bevor Sie sich diesen Fragen stellen, sind andere Überlegungen wichtiger. Folgende Dinge sollten Sie beachten, wenn Sie umziehen:

  • kündigen Sie Ihren Mietvertrag fristgerecht
  • trennen Sie sich von unnötigen Sachen
  • verbrauchen Sie Ihre Lebensmittel aus dem Kühlschrank, Gefrierschrank und Vorratsschrank
  • fragen Sie Ihren Vermieter, welche Renovierungen Sie für eine problemlose Schlüsselübergabe erledigen sollen
  • entscheiden Sie, ob Sie vor Einzug in Ihr neues Zuhause streichen oder renovieren wollen
  • wenn Sie noch eine neue Küche oder andere Möbel benötigen, informieren Sie sich vor dem Kauf, wie lange eine Möbellieferung dauert
  • suchen Sie sich eine passende Umzugsfirma für besonders sperrige und/oder wertvolle Möbel aus
  • organisieren Sie vor Ihrem Umzug, wer auf Kinder und Haustiere während des Umzugs aufpasst

Was muss ich alles ummelden, wenn ich umziehe?

Sie lassen Ihr altes Leben zurück und bekommen dafür eine neue Adresse. Damit jeder Bereich Ihres Lebens darüber informiert wird, sollten Sie sich bei Behörden anmelden. In der nachfolgenden Tabelle verraten wir Ihnen, was Sie alles ummelden sollten:

Was melde ich um?Wo und wie melde ich es um?Was benötige ich zum Ummelden?
Auto (Kfz-Zulassung)Melden Sie sich bei der Kfz-Versicherung um und lassen Sie Ihre Fahrzeugpapiere bei der Kfz-Zulassungsstelle ändern.●     Anmeldebestätigung des Einwohnermeldeamtes

●     Personalausweis oder Pass mit aktueller Meldebescheinigung

●     Fahrzeugschein und -brief

●     Bei Umzug in eine andere Stadt: Versicherungsbestätigungskarte von der Haftpflichtversicherung

BankInformieren Sie Ihre alte Bank über Ihren Wohnortwechsel.●     ggf. die Meldebescheinigung der neuen Wohnung
Wohnortswechsel der Behörde meldenMelden Sie Ihre neue Adresse dem Einwohnermeldeamt oder Bürgeramt (je nach Gemeinde).●     Personalausweis und Reisepass, damit die Adressänderung eingetragen werden kann

●     Falls Sie in eine Mietwohnung ziehen: Wohnungsgeberbestätigung

FinanzamtKontaktieren Sie das Finanzamt nur, wenn Sie in einen anderen Ort ziehen. Bleiben Sie im selben Ort wohnen, erfährt das Finanzamt Ihre neue Adresse bei der Abgabe der nächsten Einkommenssteuererklärung.●     Nichts

 

Die in der Tabelle genannten Ummeldungen sollte jeder beachten. Bekommen Sie weitere Leistungen, sollten Sie auch folgende Ummeldungen in Betracht ziehen:

  • Kindergeldstelle (Ummeldung bei der Familienkasse)
  • Elterngeldstelle (Ummeldung beim Bezirksamt, Jugendamt oder Sozialamt)
  • BAföG-Amt (Ummeldung beim BAföG-Amt)
  • Agentur für Arbeit (Ummeldung bei der Agentur für Arbeit)
  • Jobcenter (Ummeldung beim Jobcenter)

Tipp: Darüber hinaus sollten Sie ihren Mobilfunk-, Telefon- und Internetanbieter, Stromversorger, Zeitungsabonnements und sämtliche Internetdienste (E-Mail, Mailorder und mehr) ebenfalls ihre Adressänderung mitteilen. Richten Sie auch einen Nachsendeantrag bei der Post ein.

Wie viel kostet im Schnitt eine Umzugsfirma?

Kisten schleppen, ein Fahrzeug mieten und Freunde fragen, ob Sie beim Umzug helfen – all das können Sie sich sparen, wenn Sie eine Umzugsfirma beauftragen. Die Kosten für eine Umzugsfirma berechnen sich in den meisten Fällen anhand der Größe Ihrer Wohnung und der Entfernung zum neuen Wohnort. So kostet ein Umzug mit einer Umzugsfirma beispielsweise bei einer 50 m² großen Wohnung in eine 100 km entfernte Stadt rund 350 Euro. Der Umzug einer 100 m² Wohnung in eine 350 km entfernte Stadt hingegen rund 850 Euro. Informieren Sie sich vor Ort über die kostengünstigste Variante und lassen Sie sich ein Angebot geben.

Tipp: Der Umzug mit einer Umzugsfirma ist sicher, sofern Sie eine geeignete Versicherung abgeschlossen haben. Sie greift, falls beim Umzug etwas beschädigt wird.

Wie viel Zeit sollte ich für einen Umzug einplanen?

Wie viel Zeit Sie für einen Umzug einplanen, hängt von Ihrer Situation ab. Müssen Sie schnell aus Ihrer Wohnung heraus oder haben Sie alle Zeit der Welt? Überlegen Sie sich, wie viel Zeit Ihnen bis zum Umzug bleibt. Erstellen Sie eine To-do-Liste, um über jeden Schritt nachzudenken. Beachten Sie dabei auch, dass Sie nicht nur den Umzugstag im Kopf haben, sondern auch eventuelle Möbellieferungen oder Renovierungen in der alten oder neuen Wohnung. Je mehr Zeit Sie zur Verfügung haben, desto stressfreier und günstiger  wird es. Sobald Sie einen Stichtag für Ihren Umzug festgelegt haben, informieren Sie ein Möbelunternehmen. So können Sie viel Geld sparen.

Tipp: Je weiter Sie wegziehen, desto längere sollte Ihre Planungsphase dauern. Ziehen Sie innerhalb der gleichen Stadt um, ist ein Umzug leichter zu planen. Wechseln Sie die Stadt oder sogar das Land, wird der Umzug aufwendiger. Achten Sie beim Umzug in ein anderes Land auf eventuelle Zölle, Haustier-Einfuhrbestimmungen und den Anmeldebegebenheiten vor Ort. So kommen Sie sicher an ihrem neuen Wohnort an.

weiterführende Links:

Umzugsunternehmen in Berlin berlinerumzugsunternehmen.de
Umzugrechner für Hamburg: fuhrmann-umzuege.de

Bildquelle: depositphotos.com