Wie und wo kann ich Bitcoins kaufen?

Anfang 2009 tauchten die ersten Bitcoins auf dem Finanzmarkt in Deutschland und aller Welt auf. Damals haben sich lediglich IT-Fans mit dem digitalen Geld- und Überweisungssystem befasst. Heute allerdings haben Bitcoins ihren “Nischenplatz” verlassen und stehen im Fokus von interessierten Anlegern. Selbst normale Sparer, zeigen ein auffallendes Interesse an der digitalen Währung. Aber was versteht man darunter?

Wie und wo kann ich Bitcoins kaufen?

Was sind Bitcoins?

Nach dem Super-Hype im Jahre 2017, haben sich die Bitcoin-Preise fast verzehnfacht. Dennoch sollten sich Händler von dieser Euphorie nicht anstecken lassen und sich auch über die Risiken informieren. Gleichzeitig spricht man auch von einer digitalen Währung oder Internetwährung. Bitcoins gelten als ein sicheres Tauschsystem. So können Mitglieder im Netzwerk untereinander Geld übertragen und das weltweit. Eine sogenannte Blockchain ist ein digitales Register, in das alle Transaktionen gespeichert werden.

Bitcoins ordnet man auch einer Kryptowährung zu. Unter einer Kryptografie verstehen Experten im Allgemeinen die Technik, um Informationen sicher zu übertragen. Wer sich für den Handel mit Bitcoins entscheidet und dabei den Kurs im Fokus behält, der kann unter Umständen und etwas Glück ein Vermögen damit erzielen.

Bitcoin die wichtige Kryptowährung

Unter Bitcoin versteht man eine der bekanntesten Kryptowährungen und dazu noch die wichtigsten. Betrachtet man die Marktkapitalisierung, so haben Bitcoins einen deutlichen Vorsprung vor der Konkurrenz. Was die Wertentwicklung angeht, so erreicht keine andere digitale Währung den Stellenwert von Bitcoins. Es gibt einige gute Gründe, warum Anleger in Bitcoin anlegen sollten. Bevor man einen Kauf von Bitcoin startet, sollten Anleger sich ausreichend informieren.

Die Historie des Bitcoin

Der Bitcoin-Preis ruht auf Angebot und Nachfrage. Durch die vielen Online-Berichte über den Bitcoin-Handel, wurde das Interesse von zahlreichen Anlegern geweckt und die Nachfrage rasant gesteigert. Ein Bitcoin-Kurs kann sehr schwanken, das wird auch mit einem Blick auf die Entwicklung seither deutlich. Im Jahre 2009 kannte noch niemand diese Währung, auch das Angebot und die Nachfrage zeigten sich deutlich geringer. Damals lag der Kurs bei etwa 1 US-Dollar. Seit 2017 nahmen die Investments zu und sogenannte “Spekulanten” trieben den Bitcoin-Preis explosionsartig nach oben.

Bereits Anfang Dezember 2017 hatte sich der Bitcoin-Kurs mehr als verzehnfacht. So erreichten Bitcoins ab Dezember 2017 den Höchststand. Damals kostete ein Bitcoin etwa 16.000 Euro. Nach dem Höhenflug bis Anfang 2018 hat sich der Kurs halbiert. Nachdem es im Frühjahr 2018 zu politischen Spannungen gekommen ist, stieg der Wert wieder dramatisch an. Wegen der Corona-Pandemie fiel der Kurs im März 2020 wieder auf etwa 4.000 Euro.

Bitcoins als Geldanlage?

Bitcoins sind keine typischen Zahlungsmittel. Wer nun denkt, dass er mit dem Kauf von Bitcoins seine Miete bezahlen kann oder wer in einem Kaufhaus shoppen möchte, der irrt sich. Der Grund ist darin zu suchen, dass Behörden oder auch Vermieter, den Bitcoin als normales Zahlungsmittel nicht akzeptieren. Bitcoins unterliegen keinem materiellen Wert. Wer beispielsweise eine Aktie von einem Unternehmen in seinem Depot hat, der ist mit seinem Vermögen daran beteiligt. Wer Gold kauft, der kann im Ernstfall damit seine Ausgaben bestreiten. Anders sieht es hier bei Bitcoins aus.

Interessieren sich Anleger für den Handel mit Bitcoin, so sollte wenigstens am Anfang nur mit kleineren Summen gehandelt werden. Generell sollten keine Gelder eingesetzt werden, die für andere Zwecke bestimmt waren. Als eine langfristige Geldanlage gelten Bitcoins nicht.

Echte Bitcoins kaufen

Bevor Anleger Bitcoins kaufen, der hat dazu unterschiedliche Anbieter und auch verschiedene Wege zur Verfügung. Wer beim Bitcoin-Trading Wert auf eine gewisse Anonymität legt, für den führt nichts am Kauf von echten Bitcoins, vorbei in Form von digitalem Geld bzw. Daten. Notwendig dafür ist ein Wallet. Die elektronische Brieftasche kann mit einem Girokonto verknüft werden, aber auch Bitcoin mit Kreditkarte kaufen ist möglich. Damit kann der Anleger nicht nur Überweisungen tätigen, sondern auch Bitcoins empfangen. Wer auf mehreren Portalen Bitcoins kauft, so können diese mit einem Bitcoin-Wallet zusammen genutzt werden. Für die tägliche Benutzung dient aber auch ein Wallet nur für Online-Zahlungen auf dem Tablet oder dem PC. Nachdem die Installation des Bitcoin-Wallet abgeschlossen ist, kann das mit einem ordentlichen Passwort abgesichert werden. Der Zugangs-Code muss vor jeder Transaktion eingegeben werden.

Bitcoins auf echtem Bitcoin-Marktplatz kaufen

Dazu müssen sich Anleger bei einem digitalen Handelsplatz anmelden und die zuvor erwähnte digitale Brieftasche (Wallet) dort installieren. Weltweit gibt es eine große Anzahl von Bitcoin-Börsen, wo die digitalen Münzen gegen eine lokale Währung eingetauscht werden können. Als bekannte Börsen kann man beispielsweise Coinbasem Gdax oder Kraken nennen.

Wichtig, wer Bitcoins an der Börse handelt, der muss ein Bankkonto nennen und sich zuvor verifizieren. Die Börsen sind angehalten, die Identität von Verkäufer und Käufer festzustellen und speichern. Damit soll eine Geldwäsche verhindert werden. Bei Bitcoins.de kann der Trader auch ohne das Verifizierungsverfahren handeln. Dann allerdings können nur kleinere Summen investiert werden.

Bitcoins kaufen oder nicht?

Viele Anleger werden sich fragen, ob es im Jahre 2020 überhaupt noch sinnvoll ist, in Bitcoins zu investieren. Da kursieren immer noch die Erzählungen von Millionären, die schon vor fünf Jahren in den Bitcoin investiert hatten, als noch Preise unter 10 USD bestanden. Obwohl heute so ein hohes Gewinnpotential, nicht mehr möglich ist, lohnt sich das Investment in Bitcoins und zwar deutlich. Wenn Anleger sich Anfang 2019 entschieden hätten, 1000 USD in Bitcoin zu investieren, dann würde es einen Gewinn von mehr als 500 Euro geben. Das sind 50 % Rendite in nicht einmal 5 Monaten.

Wer sich entschieden hat in den Bitcoin-Handel einzusteigen, der sollte aber den Bitcoin-Kurs stets im Fokus haben. Der Kryptomarkt ist sehr volatil und kann schwanken und zwar durchaus in einem zweistelligen Prozentsatz.

Lohnt sich ein Bitcoin Investment noch?

Es gibt viele Gründe, warum sich ein Investment in Bitcoin durchaus noch lohnt:

  • Der Bitcoin-Trend zeigt nach oben und zwar ganz klar
  • Experten und Analysten sind optimistisch
  • Die Marktadaption in Sachen Bitcoin nimmt zu
  • Bitcoin ETFs sind im Kommen und damit auch viele Investoren
  • Bitcoins-Protokolle werden laufend weiterentwickelt
  • Einkaufen mit Bitcoin gestaltet sich stets leichter
  • Für ein Trading mit Altcoins perfekt

Mit Bitcoin EFTs im Anmarsch bringen viele neue Investoren

Ganz wichtig für den Aufstieg von Bitcoins sind sogenannte Exchange-Traded Funds (ETFs), die als zugrundeliegender Basiswert diesen nutzen. Bitcoin EFTs werden am offenen Markt gehandelt, was bedeutet, dass der Preis durch Angebot und Nachfrage dynamisch ansteigt.
Der Vorteil von Bitcoin EFT ist der, dass Investoren sich nicht um die Aufbewahrung von Bitcoins in ein Wallet kümmern müssen.

Der Einkauf von Bitcoins wird stets leichter

Der Wert einer Kryptowährung wie Bitcoin ist abhängig davon, wofür man sie einsetzen und verwenden kann. Je höher die Anzahl an Verwendungsmöglichkeiten ist, umso mehr Nutzen erhalten die Besitzer von Bitcoins. So steigen von Tag zu Tag Händler und Online-Shops, die Bitcoins sogar als Zahlungsmittel akzeptieren.

Fazit:

Wie Listen und aktuelle Entwicklungen zeigen, lohnt sich der Handel mit Bitcoins auch im Jahre 2020. Bevor nun Bitcoin gekauft werden, sollten Trader einige Dinge beachten. Das fängt an mit der Motivation. Wer langfristig investieren möchte, der sollte an die Kryptowährung glauben. Mit dem Kauf von Bitcoins können exklusive Dienstleistungen genutzt werden. Wichtig ist auch die persönliche Risikobereitschaft. Jedes Investment ist mit einem bestimmten Risiko verbunden. Trader sollten mit den oft starken Kursschwankungen nicht nervös werden. Auf jeden Fall sollten Trader sich ein geeignetes Bitcoin Wallet beschaffen.

Bildquelle: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar