25 Tipps zum schnell Geld verdienen

Auf vielen Websites wird mit Ideen geworben, die angeblich zum schnellen Geld führen. Doch was ist an sowas dran? Grundsätzlich fällt es im ersten Moment schwer zu glauben, dass es einfache Möglichkeiten geben soll, mit denen sich Geld verdienen lässt. Das klingt nach Bauernfängerei und weckt in den meisten Menschen zurecht Misstrauen. Die gute Nachricht ist, dass es tatsächlich zahlreiche Möglichkeiten zum Geld Verdienen gibt, die eventuell noch gar nicht in Betracht gezogen worden sind. Die folgenden 25 Anregungen können alle zu einem schnellen Einkommen führen. Sie lassen sich teilweise auch miteinander kombinieren.

Es sollte beachtet werden, dass jeder Verdienst dem zuständigen Finanzamt gemeldet werden muss. Sollte es sich um ein regelmäßiges Einkommen handeln, muss auch dies z.B. als freiberufliche Tätigkeit angemeldet werden. Diese setzt eine jährliche Steuererklärung voraus. Die Mitteilung erfolgt schriftlich und ist in der Regel unkompliziert. Bei Fragen und Unsicherheiten sollte nicht gezögert werden, die zuständige Behörde zu kontaktieren.

Nur realistische Möglichkeiten zum schnell Geld verdienen

Unter den 25 Möglichkeiten wurde Wert darauf gelegt, nur realistische Tätigkeiten auszusuchen, dessen Ausübung den meisten Menschen ohne ein spezielle Ausbildung möglich sind. Man liest zum Beispiel oft von der Empfehlung einer Investition in Krypto-Währungen oder darüber, schnell Geld durch Girokonten, die Eröffnung von Sparbüchern und die jeweiligen Zinsen zu verdienen. Beides wird in dieser Liste nicht auftauchen. Die Investition in Krypto-Währungen hat durch den rasanten Wertanstieg des Bitcoins Wellen geschlagen, ist allerdings eine Finanzanlage, für welche man in der Regel über spezifische Kenntnisse verfügen muss. Auch wenn Krypto-Währungen in Zukunft ein großes Thema sein werden, gibt es viele unterschiedliche, die jeweils andere Logarithmen nutzen. Nicht jede ist vielversprechend. Wer sich nicht ansatzweise mit dem Thema auskennt, geht das Risiko ein, sein Geld nicht zu vermehren, sondern zu verlieren.

Was das Thema Zinsen angeht, die aus Girokonten und Sparbüchern resultieren, so kann man nur sagen: Falsche Zeit. Die Zinsen sind derzeit viel zu niedrig. Ein Zeitaufwand dafür wäre Verschwendung.

1. Produkte testen

Für Produkttests gibt es einige spezialisierte Websites, aber manchmal bieten Hersteller sie auch selbst an (z.B. Frosta oder Tchibo). Dabei ist eine Bezahlung möglich, aber nicht immer die Regel. Häufig bewerben sich Personen auf ein bestimmtes Produkt, dass sie für die Erstellung eines Testberichts behalten dürfen. Die Handhabung ist sehr unterschiedlich und auch je nach Website anders. Manchmal sind die Produkte anonymisiert, in anderen Fällen weiß man um welche Firma es sich handelt und kennt sogar den konkreten Produktnamen.

2. Online-Umfragen

Online-Umfragen sind eine sehr einfache Möglichkeit Geld dazuzuverdienen. Man muss nur Fragen beantworten. Die Umfragen können dabei kurz oder umfangreich sein. Je mehr Zeit dabei beansprucht wird, desto höher ist der Verdienst. Einziges Manko: Bei einigen Umfragen hat man schon einige Fragerunden mitgemacht, ehe die Benachrichtigung kommt, dass eine andere Zielgruppe gesucht wird. Hier sollte man mehrere Umfragen-Dienstleister ausprobieren und entscheiden, welche sich vom Zeitaufwand mehr lohnt. Zu beliebten Umfragen-Dienstleistern gehören MeinungsOrt, Gfk, Opinion People, Nielsen Homescan, und Meinungsstudie. Über die Suche findet man aber auch noch zahlreiche andere Websites.

3. Texte Schreiben

Für Websites wird oft Content benötigt. Dazu gehören sehr unterschiedliche Texte. Von themenspezifischen Themen, über Blogs bis hin zu SEO ist die Auftragslage sehr groß und umfangreich. SEO meint eine bestimmte Art Text, die wichtig zur Suchmaschinenoptimierung ist und deswegen eine gewisse Anzahl vorgegebener Worte beinhaltet. Auf Internetseiten content.de oder textbroker.de kann man sich über einen Aufnahmetest qualifizieren und verdient dort je nach Textqualität einen bestimmten Preis pro Wort. Dabei werden die Sozialversicherungsabzüge an die Künstlersozialkasse direkt abgeführt. Voraussetzung ist die perfekte Beherrschung von Rechtschreibung, Kommasetzung und Grammatik, sowie ein angenehmer Sprachstil.

Geld verdienen mit Texte schreiben

4. Texte Übersetzen

Wer fremdsprachenaffin ist, der kann sich als Übersetzer versuchen. Netflix benötigt beispielsweise regelmäßig Übersetzer für Untertitel. Wichtig ist dabei eine perfekte Beherrschung von Rechtschreibung und Grammatik in beiden Sprachen.

5. Geld mit eigenen Fotos verdienen

Ambitionierte Hobbyfotografen können ihre Werke als Stockpics anbieten. Dabei werden die Fotos über Plattformen an Unternehmen für dessen Websites weiterverkauft. Die Plattform selbst erhält einen Anteil des Umsatzes. Das Geschäft mit Stockpics rentiert sich so richtig auf Masse. Ein Foto kann von Centbeträgen bis zu ein paar Euro einbringen. Wer jedoch Spaß am Fotografieren hat und seine Fotos gerne auf Websites sieht, für den könnte der Verdienst mit Stockpics genau das Richtige sein.

6. Design-Competitions

Wer sich gut mit Photoshop, Fireworks, Gimp oder anderen Grafikprogrammen auskennt, kann auch ein Einkommen über eine Beteiligung an Design-Competitions erzielen. Zum Beispiel auf fiverr.com werden regelmäßig spezielle Aufträge ausgeschrieben.

7. Micro-Jobs

Micro-Jobs sind schnell erledigte Aufgaben, die sich auch unterwegs machen lassen. Das Ganze geht per App (Streetspotr, Appjobber) oder per Website (www.clickworker.de). Die Aufgaben umfassen zum Beispiel die Beschreibung einer bestimmten Umgebung in der Nähe oder eine Übersetzung.

8. E-Books schreiben

Wer eine gute Idee für eine Geschichte oder einen Ratgeber hat und keinen Verlag dafür findet, kann auch ein E-Book publizieren. Die Vermarktung liegt dann selbstverständlich allein beim Autor. Der Verkaufspreis wird selbst bestimmt. Hierbei sollte realistisch hinterfragt werden, wie viel man selbst für ein E-Book ausgeben würde. Außerdem ist die Beherrschung von Rechtschreibung, Grammatik und Kommasetzung, sowie eine gewisse Sprachqualität zwar keine Pflicht, jedoch eine Empfehlung. Es gibt viele sehr schlecht geschriebenen E-Books, die auf Amazon angeboten werden. Geld lässt sich damit schwierig verdienen.

9. Blut oder Plasma spenden

Geld verdienen und zugleich Gutes tun? Wer keine Angst vor Nadeln hat, kann das beim Spenden von Blut oder Plasma kombinieren. Die Bezahlung erfolgt nach dem ersten oder nach mehrmaligen Spenden. Frauen können bis zu viermal im Jahr, Männer bis zu sechs mal im Jahr Blut spenden. Plasmaspenden sind wesentlich häufiger möglich, nämlich bis zu 45 mal im Jahr. Nach der Spende erhält der Spender etwas zu Essen und zu Trinken. Durch das Spenden von Blut wird die Neubildung der Stammzellen und der Kreislauf angeregt. Laut einer Studie aus den USA sollen Spender von Blutplasma weniger anfällig für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sein.

10. Gebrauchte Sachen verkaufen

Fast jeder hat im Keller oder im Schrank noch gebrauchte Sachen und vielleicht ist einiges ja noch gut erhalten.
Zum Verkauf ungetragener Kleidung oder Klamotten, die sich in einem guten Zustand befinden, eignet sich die Plattform Kleiderkreisel.de oder ein Second-Hand-Laden. Für alles andere gibt es Flohmärkte, Ebay, Ebay-Kleinanzeigen und Facebook-Gruppen.

11. Mysterie-Shoppen

Mysterie-Shopper sind Einkäufer, die vom Unternehmen selbst geschickt werden, um die Servicequalität der eigenen Mitarbeiter zu testen. Viele große Unternehmen in Deutschland greifen inzwischen auf Mysterie-Shopper zurück. Wer gerne einkauft, kann sich bei Marktforschungsunternehmen bewerben. Wichtig ist, dass der Mister-Shopper absolut neutral bei seiner Berufsausübung agiert. Nur auf diese Weise kann dem Unternehmen auch geholfen werden, die Qualität im Einzelhandel zu gewährleisten.

12. Mitfahrgelegenheiten

Pendler mit freiem Platz im Auto können sich bei blablacar registrieren und andere Personen mitnehmen. Fahrgemeinschaften sind nicht nur umweltfreundlich, sondern lassen sowohl den Fahrer, als auch die Mitfahrer profitieren, die zu einem günstigeren Preis von A nach B kommen.

13. Autovermietung

Natürlich kann man das eigene Kfz auch direkt ganz vermieten, sofern man es nicht benötigt. Allerdings sollte man dies vorher mit seiner Kfz-Versicherung abklären.

Das eigene Auto verleihen und Geld damit verdienen

14. Wohnung oder Zimmer vermieten

Wer möchte, kann sein Haus, seine Eigentumswohnung auch ein Zimmer vermieten. Das geht langfristig oder für einige Tage und Nächte. Eine kurzfristige Vermietung lässt sich zum Beispiel über airbnb abwickeln. Ist man jedoch selbst Mieter und nicht Eigentümer, handelt es sich um eine Untervermietung. Eine Untermietung muss mit dem Vermieter abgesprochen und von diesem genehmigt werden. Zu beachten sind außerdem die Regelungen der jeweiligen Bundesländer zum Thema Kurzzeituntervermietung. Beispielsweise Hamburg hat im Jahr 2018 ein entsprechendes Gesetz erlassen, um Kurzzeituntervermietung im Hinblick auf die Knappheit des Wohnraums zu beschränken.

15. Probanden-Job

Immer wieder werden Probanden gesucht. Das kann für medizinische Tests sein oder auch für Studien an Universitäten. Medizinische Tests sind gesundheitlich nicht völlig unbedenklich, unterliegen aber strengen Kontrollen, die bereits bei der Auswahl der Probanden beginnen. Für Studien im Rahmen einer Bachelor- oder Doktorarbeit liegt der Verdienst je nach Aufwand zwischen 5 und 75 Euro. Bei medizinischen Tests liegt er häufig im vierstelligen Bereich.

16. Wahlhelfer werden

In einigen Bundesländern verdienen Wahlhelfer ein Erfrischungsgeld, das zwischen 15 und 100 Euro beträgt. Die Wahlhelfer übernehmen die Aufgabe den korrekten Ablauf der Wahl zu gewährleisten und übernehmen die Stimmenauszählung. Dabei sind sie zur absoluten Sorgfalt verpflichtet, damit die Wahl nicht angefochten wird. Das besondere am Erfrischungsgeld ist die Tatsache, dass dieses nicht versteuert werden muss und auch keine Sozialabgaben nötig sind.

17. Statist/Komparse

Wer kein Problem damit hat ins Fernsehen zu kommen, kann sich um einen Job als Statist oder Komparse bewerben. Insbesondere Soaps suchen ständig nach Statisten. Eine Bewerbung geht entweder auf eine ausgeschriebene Stelle (zum Beispiel auf Facebook) oder über eine Agentur . Der Verdienst pro Drehtag soll bei 50 bis zu 300 Euro liegen.

18. Steuererklärung machen

Nur bestimmte Berufsgruppen sind zur Steuererklärung verpflichtet. Doch jeder Steuerzahler eine Steuererklärung beim Finanzamt einreichen und möglicherweise Geld zurückerhalten. Dies funktioniert heutzutage sehr einfach online und über das Programm ELSTER.

19. T-Shirt-Business

Geld verdienen mit selbst erstellen T-Shirt-Designs Einige Internetseiten ermöglichen es, Hobby-Designern sowohl T-Shirts, als auch andere Kleidungsstücke und Taschen zu gestalten. Das Design kann selbst gemacht oder von einem Designer erstellt werden. Den Online-Shop und die Produktion übernimmt die Internetplattform selbst.

20. Youtuber oder Blogger werden

Wer sich selbst unterhaltsam vor einer Kamera darstellen oder gut schreiben kann, könnte Youtuber oder Blogger werden. Dazu benötigt man allerdings auch ein gutes technisches Equipment bzw. als Blogger eine ansprechende Website und selbstverständlich interessante Themen. Wer damit so richtig erfolgreich wird, kann dann wiederum Einnahmen über Werbeeinnahmen erzielen.

21. Das Bonusprogramm der Krankenkasse nutzen

Die meisten Krankenkassen bieten Bonusprogramme an. Für jeden Arztbesuch lassen sich dabei Punkte sammeln, die zu Prämien oder Auszahlungen führen. Man muss sich die Arztbesuche aber in der Regel selbstständig in einem Bonusheft abstempeln oder sonst irgendwie bescheinigen lassen.

22. App entwickeln

Mit dem geeigneten technischen Know-How und einer tollen Idee für den Alltag, kann eine kostenpflichtige App programmiert werden.

23. Online-Kurse

Auch hierzu benötigt man wieder technisches Grundwissen oder einen Bekannten, der darüber verfügt und bereit ist, zu helfen. Online-Kurse zu bestimmten Themen können ebenfalls erstellt und kostenpflichtig angeboten werden. Einige Online-Kurse erfreuen sich großer Beliebtheit wie die der Seite wiwiweb.de, welche auf BWL-Kurse spezialisiert sind. Grundvoraussetzung ist auch hier wieder: Ein perfekter Umgang mit der deutschen Sprache und natürlich auch die dafür erforderlichen Kenntnisse zum Thema des Online-Kurses.

24. Selbsgemachtes verkaufen

Kreative Bastler können ihre Wunderwerke über Online-Shops wie www.etsy.com oder www.i-love-handmade.de verkaufen. Egal, ob es sich dabei um einen restaurierten Hocker, einen selbstgestrickten Schal oder Upcycling-Schmuck handelt.

25. Dropshipping

Dropshipping ist das Erstellen und Gestalten eines Online-Shops ohne Warenlager. Die Ware geht direkt vom Großhandel zum Kunden. Der Inhaber des Online-Shops ist dabei Bindeglied zwischen Großhandel und Kunden und verdient beim Verkauf mit. Dabei wird ein logistischer Zwischenschritt ausgelassen. Der Inhaber des Online-Shops sollte dem Großhändler jedoch vertrauen können, da er selbst gegenüber dem Käufer haftet, falls die Ware beschädigt ist oder nicht ankommt.

Es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten Geld zu verdienen. Manche sind etwas aufwändiger, andere gehen innerhalb von Sekunden. Von einigen profitiert die eigene Gesundheit, mit anderen tut man auch etwas Gutes für die Gesellschaft. Für nahezu jedes Talent lässt sich dabei die richtige Idee oder Anregung finden. Allerdings ist unbedingt darauf zu achten, dass Einnahmen korrekt versteuert werden und eventuell Sozialabgaben berücksichtigt werden müssen. Auch rechtliche Aspekte sind oftmals zu beachten. Im Zweifel lohnt es sich hier bei den jeweiligen Stellen nachzufragen. Hat man all das im Blick, sollte dem Einkommen durch die neue Einnahmequelle aber nichts mehr im Wege stehen.

 

Bildquelle:  https://pixabay.com/de/photos/schreiben-stift-mann-tinte-papier-1149962/
Bildquelle: https://pixabay.com/de/photos/jeans-abschlag-t-shirt-wei%C3%9F-blau-1234687/
Bildquelle: https://pixabay.com/de/photos/auto-verkehr-mann-eile-lenkrad-1149997/

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.