Die beliebtesten Reiseziele innerhalb Deutschlands

Es muss nicht immer eine Fernreise oder ein Urlaub im europäischen Ausland sein: die deutschen Bundesländer bieten zahlreiche Attraktionen, ganz gleich, ob man Natur, Kultur oder Historie liebt. Wer sich den Stress mit Flughäfen, aktuellen Reisebedingungen und Regulierungen sparen will, bleibt einfach im Land und plant einen Abstecher in eine andere Region oder gar eine Rundreise durch diverse Bundesländer.

Die beliebtesten Reiseziele innerhalb Deutschlands
(Quelle: pixabay.com)

Mecklenburg-Vorpommern

In den vergangenen zwei Jahren reisten mehr Deutsche an die Ostsee als auf die Balearen. Die Strände im Norden Deutschlands konnten pro Jahr rund 6.8 Millionen Besucher verbuchen, laut Statistik 9,6 Prozent der deutschen Urlauber im Jahr 2021, während nur 7,9 Prozent nach Italien reisten und die Balearen lediglich knapp 115.000 deutsche Touristen verbuchen konnten.

Insgesamt 65 Badeorte zählt die Ostsee. Auch die beliebten Inseln Rügen und Usedom gehören zu Mecklenburg-Vorpommern und sind seit jeher ein beliebter Urlaubsort für deutsche und ausländische Touristen gleichermaßen. Spaß im Nass gibt es auch an der Mecklenburgischen Seenplatte, die auch als Land der 100 Seen bezeichnet wird. Wer Historie liebt kann beim Besuch einer der rund 2000 Burgen und Schlösser des Bundeslands auf den Spuren der Zeit wandern.

Rostock, Schwerin, Wismar und Stralsund sind beim Besuch der Region einen Abstecher wert. Die Altstädte von Wismar und Stralsund gehören sogar zum UNESCO-Kulturerbe.

Bayern: reiche Kultur und bezaubernde Natur

Ist die Ostsee das beliebteste Reiseziel der Deutschen, ist Bayern seit 2020 das populärste Bundesland für innerdeutsche Reisen. Die Zahl der Städte, die man unbedingt erlebt haben muss ist groß, weshalb sich eine längere Rundreise empfiehlt – die für viele Urlauber sicherlich in München beginnt. Für Fußballfans ist ein Besuch der Allianz Arena – dem Heimstadion des FC Bayern München – natürlich ein Muss. Wer das Team beim Training beobachtet, mag demnächst mit noch mehr Selbstvertrauen seine Sportwetten abgeben. Die Münchener Innenstadt mit dem berühmten Glockenspiel am Rathaus, das Besucher aus aller Welt anlockt, der Englische Garten aber auch das Olympiagelände muss man gesehen haben.

Augsburg, Regensburg, Würzburg und Nürnberg wie auch die mittelalterliche Altstadt von Rothenburg ob der Tauber laden zu einer kulturellen Rundreise ein, während das bayerische Voralpenland, der Bayerische Wald und das Fichtelgebirge zum Wandern und Spazieren locken.

Berlin

Die deutsche Hauptstadt sollte jeder Deutsche mindestens einmal besucht haben, nicht zuletzt um die Relikte der einstigen Mauer und die historischen Andenken der deutschen Wiedervereinigung zu bestaunen. Kulturell ist hier eine Menge geboten – die Metropole ist Schmelztiegel hipper und alternativer Lebensweisen. Über den Alex, den Potsdamer Platz oder Kurfürstendamm lässt es sich entspannt bummeln, und natürlich muss man auch das Brandenburger Tor gesehen haben. Berlin ist mit Abstand die beliebteste Stadt in Deutschland – rund 13,7 Millionen Besucher zieht es jährlich dorthin, was angesichts des gigantischen touristischen Angebots keineswegs verwundert.

Die beliebtesten Reiseziele innerhalb Deutschlands
(Quelle: pixabay.com)

Hamburg

Hamburg, die Stadt wie auch das Bundesland selbst, bieten nordisches Flair und zahllose Gelegenheiten für kulturelle Erlebnisse wie auch zum Relaxen und Entspannen, beispielsweise bei eine Schiffsrundfahrt durch den Hamburger Hafen. Das Kontorhaus Viertel wie auch die Speicherstadt gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Jungfernstieg wie auch der Fischmarkt laden zu einem gemütlichen Bummel ein, während nachts natürlich die Reeperbahn in St. Pauli ein Pflichttermin ist – wenngleich Hamburg natürlich zahllose hippe Clubs besitzt.

Hessen

Frankfurt am Main gilt oftmals als das deutsche „New York" mit seinen modernen Wolkenkratzern, doch daneben lässt sich in den malerischen Stadtvierteln samt historischen Fachwerkhäusern auch altertümlicher Charme genießen, wie beim Einkehren in einen traditionellen Weingarten. Auch außerhalb der Stadt gibt das Rheingau viel her: das Felsenmeer als beeindruckende, antike Felslandschaft, das Schloss Waldeck und die charmante Liebesinsel laden zum Besuch ein.

Die hessischen Landschaften werden von Mittelgebirgen geprägt.

Rhön, Taunus, Vogelsberg und Odenwald liegen im mittleren und südlichen Teil, während Kaufunger Wald, Kellerwald, Knüll und Hoher Meißner im Norden liegen.

Jeder dieser Höhenzüge hat seinen eigenen Charakter. Gemeinsam ist ihnen, dass sie alle mit schönen Städten und Dörfern durchsetzt sind.

Niedersachen

Niedersachen verzaubert vor allem mit seiner idyllischen Natur und seinen zahllosen Seen und Wäldern, allen voran natürlich das Harzgebiet. Der Nationalpark Harz erstreckt sich von Niedersachsen bis nach Sachsen-Anhalt und ist eine bezaubernde Landschaft mit Bergen, Wäldern, Tälern, Skigebieten und malerischen Städten, die alle durch ein Schmalspurbahnnetz miteinander verbunden sind. Neben einem Besuch in Goslar (siehe unten) lohnt es sich, die Wanderwege von Braunlage oder St. Andreasberg aus zu erkunden, dem Rundwanderweg um den Oderteich zu folgen und in den Wintermonaten die Skipisten am Wurmberg zu nutzen.

Die Ostfriesischen Inseln im Wattenmeer locken Besucher an die traumhaften Nordseestrände, die vor allem bei Familien beliebt sind. In Hannover, der Landeshauptstadt, gibt es viele kulturelle Highlights zu erleben, wie die Altstadt, den Maschsee, das neue Rathaus als Wahrzeichen der Stadt sowie das Schloss Marienburg.

Nordrhein-Westfalen

Wer Städtetouren liebt, kommt in Nordrhein-Westfalen auf seine Kosten – in Köln, Düsseldorf, Aachen und den Zentren des Ruhrgebiets ist kulturell eine Menge geboten. Aber auch Naturliebhaber finden Gefallen an den Grüngebieten des Bundeslands – der Eifel mit seiner beeindruckenden Flora und Fauna, oder beim Spaziergang durch den Teutoburger Wald.

Rheinland-Pfalz

Nicht nur zur Fastnacht lohnt ein Abstecher nach Mainz, die Stadt ist mit seiner historischen Innenstadt und dem berühmten Mainzer Dom das ganze Jahr über reizvoll. Besonders wer sich für Burgen und Schlösser begeistert, kommt in Rheinland-Pfalz auf seine Kosten und wird Schwierigkeiten haben, nur einen Bruchteil der zahlreichen Ruinen und Festungen zu erkunden. Wer den Wein liebt, sollte unbedingt entlang der deutschen Weinstraße fahren.

Saarland

Saarbrücken ist unter ausländischen Touristen weniger als begehrte Ziel bekannt, doch für deutsche Besucher lohnt ein Abstecher auf jeden Fall, um das Saarbrücker Schloss und die Ludwigskirche zu besichtigen. Ein Muss ist beim Besuch des Saarlands ein Abstecher zum Weltkulturerbe Völklinger Hütte – eines der bedeutendsten Industriedenkmäler.

Sachsen

Leipzig und Dresden sind die wichtigsten Städte in Sachsen und begeistern mit reichhaltiger Kultur und opulenten historischen Bauwerken, die man unbedingt gesehen haben muss. Wer Burgen liebt, sollte die Festung Höhenstein besuchen und auch Meißen mit seiner Porzellanmanufaktur sollte beim Urlaub in Sachsen auf dem Programm stehen.

Außerdem ist Görlitz das sächsische Hollywood! In der Stadt wurden Szenen für "Bastards of War", "The Grand Budapest Hotel" und "In 80 Tagen um die Welt" gedreht. Die Stadt ist in zwei Teile geteilt: Der deutsche Teil heißt Görlitz, und der polnische Teil Zgorzelec. Es ist schwer zu sagen, was schöner ist, vor allem, wenn man durch die Stadt spaziert, einmal in Zgorzelec ist und für einen Moment unerwartet wieder in Görlitz

Schreibe einen Kommentar