Mit Immobilien Geld verdienen: Passives Einkommen als Freiberufler

Wie man mit Immobilien Geld verdienen kann: Tipps für angehende Freiberufler! Die Immobilienwelt bietet zahlreiche Möglichkeiten, um Geld zu verdienen, sei es für die eigene Altersvorsorge, den privaten Vermögensaufbau oder durch sofortigen Cashflow durch Vermietung oder Verkauf. In diesem Artikel möchten wir Ihnen die zwei gängigsten Modelle vorstellen: "Buy'n'hold" (Kaufen und Vermieten), "Fix'n'flip" (Kaufen, Renovieren und Verkaufen) sowie Alternativen für diejenigen, die noch nicht über ausreichend Eigenkapital verfügen, wie "Rent'n'rent" und "Crowdinvesting". Hier erhalten Sie einen Einblick und eine Anleitung für angehende Immobilieninvestoren.

drei Luxus Reihenhäuser

Geld verdienen mit Immobilien: Eigentum

Immobilieneigentum: Schnell erklärt

Unsere Hauptaufmerksamkeit liegt hier auf dem "Buy'n'hold"-Modell. Das bedeutet, Sie erwerben eine rentable Immobilie und vermieten sie. Dies dient der Altersvorsorge und dem Aufbau von passivem Einkommen durch Immobilien sowie Vermögen. Bei bestehenden Immobilien ist dies in der Regel rentabler als der Neubau, da eine Aufwertung der Immobilie erforderlich ist. Weitere Informationen zum Unterschied zwischen Bestands- und Neubauimmobilien finden Sie hier. Das langfristige Halten einer Immobilie bietet steuerliche Vorteile und konzentriert sich auf die Vermietung und den Aufbau eines Bestands.

Für den Erwerb einer Immobilie benötigen Sie Bonität und Eigenkapital. Nach dem Kauf erhalten Sie monatliche Mieteinnahmen, von denen noch einige Ausgaben wie Instandhaltungsrücklagen abgehen. Daraus ergibt sich der Cashflow.

Positiver Cashflow = Kostendeckend + Ertrag

Ihr Ziel ist ein positiver Cashflow, bei dem die Mieteinnahmen höher sind als Ihre monatlichen Kosten (Tilgung, Zinsen für die Finanzierung). Dadurch generieren Sie zusätzliches monatliches Einkommen. Um dies zu erreichen, sollten Sie die Immobilie zu einem günstigen Preis erwerben, da ein niedriger Kaufpreis die Rendite erhöht.

Ihre Ziele:

  1. Profitable Immobilien finden, bei denen Ihr Mieter Ihre Immobilie abbezahlt.
  2. Den zusätzlichen Cashflow reinvestieren oder ausgeben, während sich Ihr Vermögen durch die monatlichen Rückzahlungen stetig erhöht.

Wertsteigerung und Vermögenszuwachs

Um einen positiven Cashflow zu erzielen, benötigen Sie renditestarke Immobilien, die zu moderaten oder niedrigen Preisen erworben werden können und hohe Mieteinnahmen generieren. Solche Renditeimmobilien finden Sie oft in B-Lagen und C-Lagen, die außerhalb der teuren Metropolen wie Berlin, Hamburg, Frankfurt und München liegen. In diesen A-Lagen sind die Kaufpreise so hoch, dass die monatlichen Mieteinnahmen die monatlichen Kosten nicht decken, was bedeutet, dass Sie monatlich draufzahlen.

Ihr zweites Ziel neben dem Cashflow ist die Wertsteigerung des Grundstücks, unabhängig davon, ob es sich um eine Wohnung oder ein Haus handelt.

Ziel 2: Entwicklung der Region = Wertsteigerung und sichere, zukünftige Mieteinnahmen

Kaufen und vermieten… oder verkaufen

Wir konzentrieren uns insbesondere auf das "Buy'n'hold"-Modell, bei dem Sie Geld durch eine rentable Vermietung verdienen. Im Gegensatz dazu kaufen Sie bei "Fix'n'flip" eine bestehende Immobilie mit dem Ziel der Aufwertung und des Wiederverkaufs.

Buy'n'hold

Buy'n'hold heißt, Immobilien zu kaufen und zu halten, um sie zu vermieten. Dies ist ein ideales Modell für die Altersvorsorge, bei dem Sie eine Wohnung erwerben und vermieten. Die Immobilie wird über einen Zeitraum von 15, 20 oder 30 Jahren gehalten. Ein Vorteil dieses Modells ist, dass Sie nach 10 Jahren Ihre Immobilie verkaufen können, ohne Spekulationssteuer zahlen zu müssen.

Buy'n'hold einfach erklärt:

  • Immobilie kaufen und halten.
  • Langfristige Investition für 20, 30 Jahre.
  • Ideale Altersvorsorge, wenn vermietet.
  • Rendite ist entscheidend, da der Mieter Ihre Immobilie abbezahlt.
  • Im Idealfall erzielen Sie jeden Monat einen Cashflow, bei dem Ihr Mieter die monatlichen Kosten (Tilgung, Zinsen und Instandhaltungsrücklagen) sowie einen zusätzlichen Ertrag für Sie abdeckt.

Tipps! Rendite optimieren

Hier sind zwei schnelle Tipps, um Ihre Rendite zu optimieren:

  • Einbau einer Küche zur Steigerung des Quadratmeterpreises.
  • Möblierte Vermietung.
  • Vermietung von WG-Zimmern.
  • Aufteilung in Mikroapartments.

Fix'n'flip: Kaufen, reparieren und verkaufen

"Fix'n'flip" stammt aus dem Englischen und bedeutet, Immobilien zu kaufen und sie zu einem höheren Preis zu verkaufen. "Fix" steht für die Renovierung der Immobilie, die oft weniger attraktiv ist und zusätzliche Arbeit erfordert. Dies ermöglicht den Kauf von preisgünstigen Immobilien. Mit ausreichenden Kontakten zu Handwerkern oder eigenen Fähigkeiten können Sie hier eine höhere Rendite erzielen. "Flip" bezieht sich auf den schnellen Verkauf nach der Renovierung.

Geld verdienen… ohne Immobilieneigentum?

Ist es möglich, mit Immobilien Geld zu verdienen, ohne Immobilien zu besitzen, insbesondere wenn das Eigenkapital nicht ausreicht, um eine eigene Immobilie zu kaufen? Ja, es gibt zwei Beispiele dafür:

Rent'n'rent

"Rent'n'Rent" ist ein Modell, bei dem Sie eine Immobilie mieten und dann Teile oder die gesamte Immobilie an andere Mieter untervermieten. Der Gewinn entsteht durch die Differenz zwischen den Mieteinnahmen, die Sie von Ihren Untermietern erhalten, und der Miete, die Sie an den ursprünglichen Eigentümer zahlen. Dieses Modell erfordert eine sorgfältige Planung und die Zustimmung des Eigentümers zur Untervermietung. Es kann eine Möglichkeit sein, in den Immobilienmarkt einzusteigen, wenn Sie nicht über ausreichend Eigenkapital verfügen, um selbst eine Immobilie zu kaufen. Es ist jedoch wichtig, die rechtlichen und vertraglichen Aspekte sorgfältig zu beachten und sicherzustellen, dass Sie die Mieteinnahmen die Mietkosten übersteigen, um einen Gewinn zu erzielen.

Crowdinvesting

Beim "Crowdinvesting" in Immobilien haben Sie die Möglichkeit, sich an Immobilienprojekten zu beteiligen, ohne die Immobilie tatsächlich zu besitzen. Stattdessen investieren Sie zusammen mit anderen Anlegern in ein Immobilienprojekt, häufig über eine Online-Plattform oder ein Investmentunternehmen. Ihr Kapital fließt in die Finanzierung des Projekts, und Sie erhalten möglicherweise Mieteinnahmen oder einen Anteil am Gewinn des Projekts, je nach den Bedingungen Ihrer Investition. Diese Methode ermöglicht es Ihnen, in Immobilien zu investieren, ohne die Verantwortung für den Eigentums- oder Verwaltungsprozess zu übernehmen. Es ist eine Möglichkeit, in den Immobilienmarkt einzusteigen, auch wenn Sie nicht über ausreichend Eigenkapital für den Kauf einer gesamten Immobilie verfügen. Beachten Sie jedoch, dass Investitionen in Immobilienprojekte mit Risiken verbunden sind, und Sie sollten sorgfältig prüfen, bevor Sie investieren.

Deal-Tader werden

Der Begriff "Immobilien Deal-Trader" bezieht sich darauf, dass Immobilien akquiriert werden, wie z.B. Eigentumswohnungen, Einfamilienhäuser oder Reihenhäuser, die Sie selbst nicht kaufen, sondern gegen Beteiligung oder Provision weitervermitteln. Der große Vorteil als Deal-Trader besteht darin, dass die Verdienstmöglichkeiten groß sind, da kein erheblicher Kapitaleinsatz erforderlich ist und die Umschlagsgeschwindigkeit schnell ist. Sie können also in kurzer Zeit viel Geld verdienen und gleichzeitig ein hochwertiges Netzwerk aufbauen, wertvolles Praxiswissen sammeln sowie Bonität und Eigenkapital für Ihre eigenen Immobilieninvestitionen aufbauen.

Fazit: Passives Einkommen als Freiberufler

Die Welt der Immobilien bietet zahlreiche Möglichkeiten, um Geld zu verdienen, sei es durch Vermietung, Renovierung und Verkauf oder alternative Modelle wie Rent'n'rent, Crowdinvesting und Deal-Trading. Je nach Ihren finanziellen Möglichkeiten und Zielen gibt es für angehende Freiberufler verschiedene Wege, um in die Welt der Immobilieninvestitionen einzusteigen. Es ist wichtig, Ihre Optionen sorgfältig zu prüfen und diejenige auszuwählen, die am besten zu Ihren Bedürfnissen und Zielen passt.

 

Bildquelle: pixabay.com