WM 2022 – diese Gruppe erwartet Deutschland

Am Ende hat es nicht gereicht: Deutschland ist im Achtelfinale der Fußball-EM ausgeschieden und hat die Dienstzeit von Bundestrainer Joachim Löw mit einer Niederlage beendet. Der dreimalige Europameister verlor im Wembley-Stadion gegen den Gastgeber England mit 0:2. Obwohl die Bilanz der deutschen Fußball-Nationalmannschaft unter Joachim Löw sehr positiv ist, bleibt der letzte Glanzpunkt der Weltmeistertitel von 2014.

Doch der Ball rollt immer weiter – und der DFB hat die Chance, sich bei der WM in Katar den Titel zu holen. Zunächst müssen die Spieler sich jedoch in ihrer Qualifikations-Gruppe beweisen, um in der Endrunde in Katar um den Weltmeistertitel kämpfen zu dürfen.

 

WM 2022 – diese Gruppe erwartet Deutschland
Quelle: pexels.com John Simmons

WM Qualifikations-Gruppen 2022

Seit der Auslosung am 7. Dezember 2020 stehen alle zehn WM Quali-Gruppen fest. Welche der Mannschaften sich ein Ticket zur WM sichert, entscheidet sich noch.

Die Deutsche Nationalmannschaft muss sich in der Gruppe J beweisen und den Gruppensieg gegen die Mannschaften aus Rumänien, Island, Nordmazedonien, Armenien und Liechtenstein holen.

Der Gastgeber Katar muss nicht an der Qualifikationsrunde teilnehmen und ist bereits für Endrunde der Weltmeisterschaft qualifiziert.

Die Auslosung hat folgende zehn Gruppen ergeben:

 

Gruppe AGruppe BGruppe C
PortugalSpanienItalien
SerbienSchwedenSchweiz
IrlandGriechenlandNordirland
LuxemburgGeorgienBulgarien
AserbaidschanKosovoLitauen
Katar

 

Gruppe DGruppe EGruppe F
FrankreichBelgienDänemark
UkraineWalesÖsterreich
FinnlandTschechienSchottland
Bosnien & HerzWeißrusslandIsrael
KasachstanEstlandFaröer Inseln
Moldawien

 

Gruppe GGruppe HGruppe IGruppe J
NiederlandeKroatienEnglandDeutschland
TürkeiSlowakeiPolenRumänien
NorwegenRusslandUngarnIsland
MontenegroSlowenienAlbanienNordmazedonien
LettlandZypernAndorraArmenien
GibraltarMaltaSan MarinoLiechtenstein

Einteilung der Gruppen

Mittels der FIFA Weltrangliste vom 26. November 2020 wurden die 55 UEFA-Mannschaften aus Europa in sechs Töpfe eingeteilt. Dabei kamen die zehn bestplatzierten europäischen Mannschaften in den ersten Topf, die Plätze 11–20 dann in den zweiten Topf und so weiter. Im sechsten Lostopf befinden sich die fünf am schlechtesten platzierten Teams. Diese sechs Töpfe wurden in fünf Fünfer-Gruppen (Gruppe A bis E) und fünf Sechser-Gruppen (Gruppe F bis J) unterteilt. Um die Mehrbelastung durch das Finalturnier der Nations League auszugleichen, wurden die vier Fußballmannschaften, die es ins Nations League Final Four geschafft haben, automatisch einer der fünf Fünfer-Gruppen zugeteilt

Wie qualifizieren die Mannschaften sich für die WM?

Vom März bis November 2021 kämpfen die Nationalmannschaften in ihren jeweiligen Gruppen um den Einzug in die WM 2022. Dabei gibt es in jeder Gruppe ein Hin- und Rückspiel zwischen allen Teams.

Während sich die Gruppensieger für die Endrunde in Katar qualifizieren, ziehen die Gruppenzweiten in das WM-Play-off Turnier und kämpfen dort um die restlichen drei der insgesamt 13 Startplätze, die der UEFA zustehen. Des Weiteren nehmen die zwei besten Mannschaften der UEFA Nations League 2020/2021 an den Play-offs teil. Insgesamt sind es also insgesamt zwölf Teams.

Die letzten drei teilnehmenden Mannschaften werden dann mittels K.O.-System ermittelt.

Diese Mannschaften kämpfen um den Einzug in die WM

An der diesjährigen WM-Qualifikation nehmen ganze 211 Länder teil. Damit wurde der bisherige Rekord von insgesamt 203 teilnehmen Ländern für die WM 2014 gebrochen. Alle 211 Länder sind Teil der FIFA und können sich somit zur Teilnahme an der Qualifikationsrunde für die Weltmeisterschaft 2022 bewerben.

Aus dem asiatisch-australischen Fußballverband AFC kämpfen 46 Länder um die vier oder fünf verfügbare Startplätze.

Der Gastgeber Katar nimmt freiwillig an der Qualifikation teil und sammelt mit den restlichen Mitgliedern der Gruppe E Punkte für den Asia Cup.

Aus dem afrikanischen Fußballverband CAF nehmen insgesamt 53 Mannschaften und ein Gastland teil. Für diese 54 Teams stehen fünf Startplätze zur Verfügung.

Dem nord-, zentralamerikanischen und karibischen Fußballverband CONCACAF stehen für 35 Mannschaften drei bis vier Plätze zur Verfügung. Bei dem südamerikanischen Verband CONMEBOL sind es vier oder fünf Startplätze für nur 10 Fußballmannschaften.

Der ozeanische Verband OFC stellt elf Mannschaften, die um maximal einen Platz kämpfen müssen.

Aus der UEFA, dem europäischen Fußballverband, sind es 55 Mannschaften, die um 13 Startplätze kämpfen. Russland wurde 2019 aufgrund von manipulierter Daten aus dem Moskauer Labor bis 2023 von allen sportlichen Großereignissen ausgeschlossen. Die russische Nationalmannschaft nimmt jedoch an der Qualifikation teil, da das Verbot nur für die Endrunde gilt. Qualifiziert sich die Mannschaft für die WM, können die russischen Spieler möglicherweise als neutrales Team, unter Verzicht auf die russische Flagge und Hymne, an der Endrunde teilnehmen.

Das passiert bei Punktgleichheit in der WM-Quali Gruppe

Herrscht in einer der zehn WM-Quali Gruppen zr Punktgleichheit, würden folgende Faktoren zum Tragen kommen, um die qualifiziertere Mannschaft zu ermitteln:

Direktes Duell:

  • höhere Punktzahl aus dem direkten Duell
  • bessere Tordifferenz aus dem direkten Duell
  • höhere Anzahl erzielter Tore aus dem direkten Duell
  • höhere Anzahl erzielter Auswärtstore aus dem direkten Duell

Gruppenspiele:

  • bessere Tordifferenz aus allen Gruppenspielen
  • höhere Anzahl von Siegen in den Gruppenspielen
  • höhere Zahl erzielter Treffer in allen Gruppenspielen
  • höhere Zahl erzielter Auswärtstore in allen Gruppenspielen

Sonstiges:

  • geringere Anzahl von erhaltenen Karten
  • Losentscheid

Weltmeisterschaft in Katar - das erwartet Sie

2019 eröffnete WM-Gastgeber Katar das Stadion Al-Janoub, welches rund 40.000 Fußballfans Platz bietet.

Während die Temperaturen im Sommer in Katar schon mal auf 50 Grad steigen, bieten die Wintermonate "erfrischende" 22–25 Grad für Einwohner und Touristen. Eine Herausforderung könnten eher die starken Regenfälle werden, die in den deutschen Wintermonaten üblich sind. Laut aktueller Pläne soll die WM vom 21. November 2022 bis zum 18. Dezember 2022, also zum größten Teil während der Adventszeit, stattfinden. Das bedeutet, dass bei der WM 2022 auf Public Viewing bei sommerlichen Temperaturen verzichtet werden muss.

Zum ersten Mal in der WM-Geschichte wurde das Turnier in die Wintermonate verlegt. Für alle zu Hause heißt es also Glühwein und Tee statt kaltem Bier.

Wenn Fußball und Winter für Sie einfach nicht zusammenpassen, und Sie am liebsten live im sommerlichen Katar dabei sein möchten, bietet sich ein Kurzurlaub am Austragungsort an. Wem das nötige Kleingeld dazu noch fehlt, kann sein Glück in einem Online-Casino auf die Probe stellen. Mit Einführung des Glücksspielstaatsvertrags 2021 sind diese nämlich in Deutschland legalisiert worden. Das neue Casino-Gesetz schützt vor betrügerischen Anbietern und zwielichtigen Geschäftsmodellen. Nur in Deutschland lizenzierte Online-Spielbanken dürfen sich legal nennen.

Schreibe einen Kommentar