Deutschland deine Bundesländer

C/O Berlin- Das Ausstellungshaus für Fotografie

Möchte man ein lebendiges und kulturelles Programm erleben, das von einem internationalen Rang ist dann sollte man das C/O Berlin aufsuchen, denn hier kann man genau das seit dem Jahr 2000 finden. Das C/O Berlin ist ein Ausstellungshaus in dem es sich rund um die Fotografie dreht und in dem Werke der bekanntesten und renommiertesten Künstler ausgestellt werden. Im C/O Berlin werden interessante Veranstaltungen organisiert, junge Talente finden hier eine umfassende Förderung und Kinder sowie Jugendliche können hier auf eine visuelle Reise gehen um die interessantesten Dinge in der Bildkultur des C/O Berlin zu erleben. Diese private Stiftung bietet ein Kulturmanagement auf eine besondere und innovative Weise. Ein sehr vielseitiges Angebot in Bezug auf Bildung, sowie eine sehr intensive Vermittlungsarbeit findet im C/O Berlin statt. Aber auch die Kooperation die zwischen den unterschiedlichsten Museen und verschiedenen Institutionen auf der ganzen Welt zeichnen das C/O Berlin aus und lassen es zu einem Zentrum werden in dem der kulturelle Austausch der ganzen Bundesländer Deutschland stattfindet und nicht nur in Berlin.

C/O Berlin

Das Team von C/O Berlin

Zum einen ist Stefan Erfurt, der Vorsitzende des Vorstands von C/O Berlin und das seit 2013 er hat das C/O Berlin im Jahr 2000 in Gemeinschaft mit Marc Naroska einem Designer und dem Architekten Ingo Pott gegründet. Die Geschäftsführung hat Karin Hänsler seit 2013 inne nachdem Sie im Jahr 2004 den Bereich Kooperation und Partnerschaften im C/O Berlin übernommen hatte. Mark Naroska ist der Art Director im C/O Berlin und ein ständiges Mitglied des Kuratoriums. Er ist einer der Gründer von C/O Berlin. Der Hauptkurator ist Felix Hoffmann Er hat nicht nur zahlreiche Bücher herausgegeben, sondern auch viele internationale Ausstellungen kuratiert und viele Texte verfasst. Nun hat er seit dem Jahr 2005 den Platz des Hauptkurators beim C/O Berlin übernommen.

Die Geschichte von C/O Berlin

In nur 14 Jahren hat sich spontan die Initiative entwickelt, welche getragen wurde vom bürgerlichen Engagement des Designers Marc Naroska, dem Architekten Ingo Pott und dem Fotografen Stefan Erfurt und sich so zu einem sehr erfolgreichen Ausstellungshaus entwickelt, dem eine sehr hohe öffentlichen Aufmerksamkeit entgegengebracht wurde. Es war das Anliegen der drei Gründer eine Institution zu schaffen die unabhängig von jeglichen kommerziellen Eigeninteressen und nur der tätig ist und nur der Förderung der Fotografie dienlich ist. Im Jahr 2013 wurden alle Aktivitäten zu einer gemeinnützigen Stiftung zusammengeführt. Die Stiftung genießt nicht nur national sondern vielmehr international ein sehr hohes Ansehen und das ist der Idee der Gründer zu verdanken. Es wird durch die Gemeinnützigkeit Vertrauen geschaffen für die Freunde, die Besucher und auch die Förderer so wie den Partnern.

Die Editionen des C/O Berlin

Mit dem Kauf der Editionen kann jeder das C/O Berlin aktiv unterstützen, die Editionen sind in dem eigenen C/O Berlin Bookshop zu erwerben. Es werden Editionen der Reihe Classic und Talents angeboten, zu denen unter anderem Giorgia Fiorio, Anja Niedringhaus, Sascha Weidner, Andy Spyra Thomas Hoepker, Don McCullin, Tobias Zielony, und viele andere gehören. Unterstützt wird das C/O Berlin von Audi, KPMG, der Lotto Stiftung Berlin, und dem Hotel Partner SANA Berlin.

Das C/O Berlin bietet jedem einen Ort der Vielfalt und garantiert sehr viele neue Erfahrungen in Sachen Kunst und Fotografie. Eine Institution die Weltweit Anerkennung erfahren durfte und sich sehr vielen Besuchern erfreut die alle Möglichkeiten die im C/O Berlin nutzen. Das C/O Berlin ist einmalig und immer einen Besuch wert

Bildquelle: http://www.davidvonbecker.com/
Bildquelle: http://www.co-berlin.org/en/amerika-haus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.