Ethereum  – Eine Übersicht für Einsteiger

Ethereum ist die zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung hinter Bitcoin. Sie wurde 2013 von Vitalik Buterin gegründet und hat sich seitdem zu einem wichtigen Player im Kryptomarkt entwickelt. Die Idee hinter Ethereum ist es, eine Plattform zu bieten, die es Entwicklern ermöglicht, dezentralisierte Anwendungen (DApps) zu erstellen und auszuführen. Im Folgenden gehen wir näher auf diese Kryptowährung ein und erklären, was genau dahinter steckt.

Ethereum und Ether – was ist das eigentlich?

Ethereum ist eine Plattform für dezentralisierte Anwendungen (DApps) und Smart Contracts, die ebenso wie Bitcoin auf der Blockchain-Technologie basiert. Allerdings gibt es einige wichtige Unterschiede zwischen den beiden großen Kryptowährungen. Im Gegensatz zu Bitcoin, das hauptsächlich als Zahlungssystem entwickelt wurde, bietet Ethereum eine umfangreichere Funktionalität und ermöglicht es Entwicklern, dezentralisierte Anwendungen (DApps) zu erstellen und auszuführen. DApps sind Anwendungen, die auf einem dezentralisierten Netzwerk, statt eines zentralisierten Server ausgeführt werden, wodurch sie resistenter gegen Angriffe und Ausfälle werden. Ethereum verwendet darüber hinaus auch Smart Contracts, bei denen es sich um automatisierte Verträge handelt. Smart Contracts sind Computerprogramme, die bestimmte Bedingungen festlegen und diese automatisch ausführen, wenn die Bedingungen erfüllt sind. Sie ermöglichen es, Transaktionen und andere Vereinbarungen zu automatisieren und zu verifizieren, ohne dass ein zentraler Vermittler erforderlich ist. Dabei funktionierte Ethereum bisher auf dem gleichen Proof of Work Konsens-Mechanismus wie Bitcoin, zum Betreiben ihres Netzwerkes.

Durch das im September 2022 durchgeführte ETH-Merge Update wurde das Netzwerk auf den Proof of Stake umgestellt. Bei diesem ist die Anzahl der zum Staking freigegebenen Coins im Verhältnis zum Gesamtnetzwerk entscheidend für die Wahrscheinlichkeit einen Block zu finden und eine Belohnung in Form von Ether zu bekommen. Laut Angaben von Block Builders wird durch das Update 99,5% des bisherigen Energieverbrauchs eingespart und der Stromverbrauch des Netzwerkes ist von 85 TWh pro Jahr auf 0,06 TWh pro Jahr gesunken. Um Transaktionen oder Smart Contracts auf der Ethereum-Plattform ausführen zu können, braucht man die bereits angesprochenen Ether. Sie dienen als Treibstoff für die Plattform und sind ähnlich wie Bitcoin eine Kryptowährung, die man kaufen und verkaufen kann. Der Unterschied zwischen Ethereum und Ether ist der, dass Ethereum die Plattform ist, auf der dezentralisierte Anwendungen und Smart Contracts ausgeführt werden, während Ether die Kryptowährung ist, die auf dieser Plattform verwendet wird. Insgesamt bietet Ethereum eine leistungsstarke Plattform für die Erstellung und Ausführung von DApps und Smart Contracts, die auf dezentralisierter Technologie basieren und somit resistenter gegen Angriffe und Ausfälle sind.

die Kryptowährung Ethereum als Münze ist zu sehen
bildquelle: depositphotos.com

Welche Möglichkeiten es gibt Ether zu kaufen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Ether zu kaufen. Eine Möglichkeit ist der Kauf über eine Krypto-Börse. Dies ist eine Plattform, auf der man Kryptowährungen kaufen und verkaufen kann. Man muss dazu ein Konto auf der Börse eröffnen und Geld auf sein Konto einzahlen. Im Anschluss daran kann man damit Ether kaufen. Es gibt viele Kryptowährungsbörsen, die Ethereum anbieten, darunter Binance, Coinbase und Kraken. Ein Vorteil von Kryptowährungsbörsen ist, dass sie in der Regel eine große Auswahl an Kryptowährungen anbieten und man schnell und einfach Kryptowährungen kaufen und verkaufen kann.

Eine weitere Möglichkeit, Ether zu kaufen, ist der Kauf von Ethereum-CFDs (Contracts for Difference) bei einem Broker. Ein CFD ist ein Finanzinstrument, bei dem man auf den Preis von Ethereum wetten kann, ohne die Kryptowährung tatsächlich besitzen zu müssen. Man kauft einen CFD, wenn man denkt, dass der Preis von Ethereum steigen wird, und verkauft ihn, wenn man denkt, dass der Preis fallen wird. Ein Vorteil von CFDs ist, dass man mit einem Hebel handeln kann, was bedeutet, dass man mit einer kleineren Menge Geld eine größere Position auf dem Markt einnimmt. Ein Nachteil ist jedoch, dass man genau dadurch auch ein höheres Risiko hat und schnell Geld verlieren kann, wenn der Markt sich gegen einen entwickelt.
Bei Brokern kann man aber auch ohne Hebel Ether kaufen und man hat den Vorteil, dass diese meist sehr übersichtlich und leicht zu handhaben sind. Dafür fallen etwas höhere Gebühren an als bei einem Kauf über eine Börse, da man bei einem Broker nicht direkt mit einem anderen Krypto-Halter handelt, sondern der Broker hier als Mittelsmann agiert.

Eine weitere Möglichkeit, Ether zu erwerben, ist der Kauf über einen ETF (Exchange Traded Fund). Ein ETF ist ein börsengehandelter Fonds, der eine Auswahl von Vermögenswerten, in diesem Fall Kryptowährungen enthält. Man kauft Anteile am ETF und damit indirekt auch Anteile an den enthaltenen Vermögenswerten. Der Vorteil von ETFs ist, dass sie einfach über eine Börse gehandelt werden können und somit kein separates Konto bei einer Krypto-Börse eröffnet werden muss. Auch fallen in der Regel geringere Gebühren an. Ein Nachteil von ETFs ist jedoch, dass sie in vielen Ländern noch nicht verfügbar sind und es auch noch keine ETFs gibt, die rein Ether enthalten. Es gibt jedoch ETFs, die einen Teil ihres Portfolios in Ether und andere Kryptowährungen investieren.

Für welche Möglichkeit man sich am Ende entscheidet, liegt an der eigenen Anlagestrategie. Davon abhängig ist auch ein wenig welchen Anbieter man auswählt, da nicht jeder Anbieter die gleichen Möglichkeiten zum Kauf anbietet. Darüber hinaus sollte man bei der Auswahl der richtigen Handelsplattform auf die Gebühren für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen achten, ebenso wie auf die Reputation und die Verfügbarkeit des Kundensupports, welchen man erreichen können sollte, wenn man Fragen hat, oder Probleme aufgetreten sind.

Wie man seine Kryptos sicher aufbewahrt

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Kryptowährungen sicher aufzubewahren. Eine Möglichkeit ist die Verwendung einer Hardware-Wallet, die ein physisches Gerät ist, das speziell für den sicheren Speicher von Kryptowährungen entwickelt wurde. Hardware-Wallets speichern die privaten Schlüssel für der Kryptowährungen offline, was sie vor einem Zugriff von Dritten schützt. Um auf seine eigenen Kryptos zuzugreifen, muss man dann die Hardware-Wallet mit einem Computer verbinden und eine Transaktion autorisieren. Der private Schlüssel ist ein wichtiger Teil der Kryptowährungen und der Sicherheit. Es ist ein geheimer Code, der verwendet wird, um Zugriff auf die eigenen Kryptowährungen zu erhalten. Es ist wichtig, den privaten Schlüssel sicher aufzubewahren und ihn niemals mit jemandem zu teilen.

Eine weitere Möglichkeit, die Sicherheit seiner Kryptowährungen zu erhöhen, ist die Verwendung der Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA). Dabei wird zusätzlich zu dem Passwort ein zweiter Faktor verlangt, um auf das Konto zuzugreifen. Dieser zweite Faktor kann ein Code sein, der per SMS an ein Handy gesendet wird, oder ein Code, den man mit einer Authentifizierungs-App generiert. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung hilft dabei, unbefugten Zugriff auf das eigene Konto zu verhindern, selbst wenn jemand das Passwort erraten oder gestohlen hat.

Für was kann man Ether nutzen?

Neben der Ausführung von Transaktionen und Smart Contracts auf der Ethereum-Blockchain gibt es noch einige andere Möglichkeiten, wie Ether genutzt werden kann. Eine Möglichkeit wäre das Staking. Einige Kryptowährungen, darunter auch Ether, können durch das sogenannte Staking verdient werden. Dabei hält man eine bestimmte Menge an Kryptowährung als Sicherheit für das Validieren von Transaktionen in einem Blockchain-Netzwerk bereit und erhält dafür Belohnungen in Form von zusätzlicher Kryptowährung. Eine weitere Möglichkeit ist das Gaming. So gibt es viele Online-Spiele, die Ether als In-Game-Währung verwenden. Spieler können Ether nutzen, um virtuelle Güter oder Dienstleistungen innerhalb des Spiels zu kaufen oder zu verkaufen.

weiterführende Links:

https://coin-ratgeber.de/ethereum-kaufen-investieren/
https://www.investopedia.com/terms/e/etf.asp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert