Ist Flirten aus der Mode gekommen?

Intensive Blicke, nette Komplimente, wie zufällige Berührungen, eigentlich ist Flirten keine große Kunst. Doch in Zeiten von Dating-Apps und schnelllebigen Kontakten scheint der Flirt aus der Mode gekommen zu sein. In der Praxis erkennen wir kaum noch, ob unser Gegenüber mit uns flirtet oder ob das vielleicht nur Einbildung ist. Es lohnt sich also, genauer hinzuschauen und die Flirt-Signale richtig zu deuten.

In welchem Alter gibt es die wenigsten Singles?

Beinahe jeder Zweite unter 30 Jahren ist Single. In jungen Jahren sind die männlichen Singles in der Überzahl. Dies kehrt sich erst in späteren Jahren um. Bis etwa Mitte 40 ist jeder Vierte partnerlos. Bei Männern und Frauen um die 50 ist der Single-Anteil am niedrigsten. Auffällig ist der hohe Anteil an alleinlebenden Frauen um die 80.

Ist Flirten aus der Mode gekommen?

Schauen wir uns die Zahlen einmal näher an:

Altersklasse in Jahren männliche Singles in % weibliche Singles in %
Unter 258,48,2
25 bis 3537,224,5
36 bis 4523,411,8
46 bis 5523,415
56 bis 6523,524,2
66 bis 7520,333
75 bis 8522,350,7

Laut einer Studie von ElitePartner ist der hohe Anteil an Singles mit einem ausgeprägten Wunsch nach Selbstverwirklichung verbunden. Ebenso spielen das Nachlassen traditioneller Werte und der Wegfall gesellschaftlicher Normen eine Rolle.

Wie erkenne ich einen Flirt?

War mein Gegenüber nur nett oder hat er etwa gerade mit mir geflirtet? Bei dieser Frage macht sich häufig große Unsicherheit breit. Tatsächlich erkennt nur jeder Vierte zweifelsfrei, dass es sich um einen Flirt gehandelt hat.

Flirten ist nicht unbedingt aus der Mode gekommen, gestaltet sich allerdings häufig eher subtil. Niemand möchte sich zu weit aus dem Fenster lehnen oder sich einen Korb einhandeln. Flirten geschieht daher häufig auf Sparflamme und verlangt vom Gegenüber einiges an Fingerspitzengefühl, um die Signale richtig zu interpretieren.

An folgenden Anzeichen lässt sich ein Flirt erkennen:

  • häufiger Augenkontakt
  • vermehrte Kontaktaufnahme
  • offene Körpersprache
  • intensive Kommunikation
  • interessierte Gesprächsführung
  • vermehrtes Fragenstellen
  • freizügige Informationen über die eigene Person
  • wie zufällige Berührungen
  • ausgesprochene Komplimente
  • Berühren und Bespielen von Gegenständen

Was kann man bei einem Date machen?

Die ersten Flirtversuche gingen in die richtige Richtung und wurden nicht übersehen. Steht das erste richtige Date an, stellt sich die Frage, wie dieser besondere Moment am besten gestaltet werden kann. Neben dem klassischen Café-Besuch gibt es eine ganze Reihe an Aktivitäten, die sich ebenfalls für ein erstes intensiveres Kennenlernen eignen. Wichtig ist, dass es sich um eine Date-Idee handelt, die beiden zusagt.

Wer einander noch nicht gut kennt, sollte sich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen und das Date nach möglichen gemeinsamen Interessen ausrichten. Die geplanten Aktivitäten sollten auch dem aktuellen Beziehungs-Level entsprechen. Ein Besuch von Schwimmbad oder Sauna sollte nicht an erster Stelle stehen, sondern für kommende Verabredungen aufgespart werden.

Im Internet gibt zahlreiche Dating Tipps für erfolgreiche Dates . Diese Vorschläge könnten für ein erstes Date gewählt werden:

  • Radtour: Zählt Sport zu den gemeinsamen Interessen, bietet sich eine Tour mit dem Rad an. Das Ziel kann dabei ganz spontan gewählt werden. Unterwegs findet sich immer ein Platz für ein romantisches Picknick.
  • Flohmarkt-Besuch: Bei einem Bummel über einen Flohmarkt gibt es vieles zu entdecken. So manche Schätze lassen sich finden und bieten allerhand Gesprächsstoff. Am Ende findet sich ein besonderes Unikat als Andenken an das erste Date.
  • Botanischer Garten: Sind Pflanzen als gemeinsames Hobby enttarnt, kann ein Spaziergang durch einen Botanischen Garten für entspannte Stimmung sorgen. Spielt das Wetter nicht mit, kann ein Tropen-Gewächshaus als Alternative dienen.
  • Ausstellung: Für Kunstliebhaber ist der Besuch einer Ausstellung anregend und bereichernd. Der Gesprächsstoff wird auch hier garantiert nicht ausgehen und die Verabredung kann unabhängig vom Wetter getroffen werden.

Tipp: Das Wetter spielt nicht immer mit. Daher sollte es für jedes Date auch eine Schlechtwetter-Option geben.

Wie entsteht wahre Liebe?

Ein netter Flirt, ein erstes Date – im Idealfall schweben beide Beteiligten auf Wolke sieben. Die Schmetterlinge sind angekommen, doch die wahre Liebe braucht ihre Zeit. Wer authentisch bleibt, schafft eine gesunde Basis. Eine offene und ehrliche Kommunikation hilft dabei, den anderen wirklich kennenzulernen und nicht durch eine rosa Brille schauen zu müssen, welche dem Alltag nicht standhält.

Wahre Liebe entsteht, wenn sich zwei Menschen außergewöhnlich gut verstehen und zueinander hingezogen fühlen.

Wahre Liebe lässt sich an verschiedenen Merkmalen erkennen:

  • Vertrauen
  • Respekt
  • Verständnis
  • Hingabe
  • Aufmerksamkeit
  • Verlangen
  • Sehnsucht

Wahre Liebe macht sich auf emotionaler wie körperlicher Ebene bemerkbar. Aus einem anfänglichen Gefühl von verliebt sein, wächst eine tiefere Bindung und die Sehnsucht nach dem gegenseitigen Zusammensein. Man möchte am liebsten jeden Moment miteinander teilen und für den Rest des Lebens zusammenbleiben. Wahre Liebe besteht nicht nur daraus, dem Partner auf vielfältige Art und Weise seine Zuneigung zu zeigen. Ob es bei einem Flirt bleibt oder die Liebe fürs Leben daraus entstehen kann, zeigt sich erst, wenn die Probleme des Alltags auftauchen und man sich in verschiedenen Situationen wiederfindet. Wie man dann vom Partner denkt und mit ihm umgeht, nimmt großen Einfluss darauf, ob die Liebe hält und weiter wachsen kann.

Bildquelle: depositphotos.com