Mit diesen 5 Tipps gelingt Ihnen der Hausverkauf & Wohnungsverkauf

Sie planen den Verkauf Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung? Wir verraten Ihnen, was Sie dabei beachten müssen und wie Sie am besten vorgehen. In diesem Artikel haben wir insgesamt fünf Tipps für einen erfolgreichen Immobilienverkauf zusammengestellt. Die Tipps helfen Ihnen, das Objekt schnell und zu einem guten Preis zu verkaufen.

Tipp 1: Verkaufen Sie Ihre Immobilie nicht unter Zeitdruck.

Wer seine Immobilie unter Zeitdruck verkauft, erzielt häufig einen geringeren Verkaufspreis. Daher empfehlen wir, sich genügend Zeit für den Verkauf zu nehmen. Für einen Verkauf müssen in der Regel Unterlagen besorgt werden, hochwertige Fotos angefertigt werden und Besichtigungen organisiert werden. Für einen privaten Hausverkauf sollten Sie mindestens drei bis sechs Monate Zeit einplanen. Falls Sie den Verkauf über einen Immobilienmakler abwickeln, kann der Verkaufsprozess etwas beschleunigt werden. Das Haus privat zu verkaufen, bringt trotz des höheren Zeitaufwandes einige Vorteile mit sich. Der wohl größte Vorteil ist die nicht vorhandene Maklergebühr.

eine Haustür in der ein Schlüssel streck

Tipp 2: Achten Sie auf den äußeren Eindruck.

Viele Immobilienverkäufer unterschätzen gute Fotos, einen gepflegten Garten oder einen angenehmen Geruch im Objekt. Auch wenn diese Punkte eher unbedeutend wirken, haben sie einen sehr großen Einfluss auf Kaufentscheidungen. Achten Sie also darauf, dass Ihr Haus oder Ihre Wohnung bei einem Besichtigungstermin sauber und aufgeräumt ist. Schneiden Sie gegebenenfalls die Hecken in ihrem Garten oder fegen Sie die Einfahrt.

Was sind die besten wertsteigernden Maßnahmen?

Es gibt zahlreiche Maßnahmen, die den Wert Ihrer Immobilie steigern können. Zu den wichtigsten wertsteigernden Maßnahmen gehören etwa eine neue Heizung, Dacherneuerungen, neue Fenster, neue Isolation, neue Garage, ein Anbau für mehr Wohnraum oder eine Modernisierung des Leitungssystems. Vollständige Bädersanierungen sind bei Käufern besonders beliebt und können zu einer massiven Wertsteigerung Ihres Hauses oder Wohnung führen. Auch eine neue Küche hilft Ihnen dabei, einen noch höheren Verkaufspreis zu erzielen und potenzielle Käufer zu überzeugen. Wichtig ist bei diesen Maßnahmen vor allem eins, die Kosten für die wertsteigernden Maßnahmen sollten möglichst zu 100 Prozent beim Verkauf zurück erwirtschaftet werden. Daher lohnt es sich vor den Renovierungsarbeiten einen Experten zu Rat zu ziehen, der die Maßnahmen beurteilt.

Tipp 3: Verkaufspreis durch Experten bestimmen lassen.

Um einen marktgerechten Verkaufspreis zu bestimmen, empfiehlt sich erstmal ein Kurzgutachten und auf jeden Fall die Begutachtung eines Experten. Falls Sie eine möglichst genaue Einschätzung erhalten möchten, sollten Sie einen regionalen Immobilienmakler beauftragen. Diese sind mit dem örtlichen Markt vertraut und nehmen, im Gegensatz zu einem Sachverständigen, schon bei der Begutachtung die Sicht eines Verkaufsexperten ein.

Welche Faktoren beeinflussen den Wert Ihrer Immobilie?

Die Lage Ihrer Immobilie.

Die Lage Ihrer Immobilie ist wohl einer der wichtigsten Faktoren, wenn es um den Verkaufswert geht. Die Lage lässt sich in zwei Kategorien unterteilen, einmal die geografische Lage und andererseits das Umfeld. Die geografische Lage beschreibt die Region, wo sich das Objekt befindet, das Umfeld beschreibt hingegen das Viertel, in dem sich die Immobilie befindet. Befindet sich Ihr Haus oder Ihre Wohnung in einem ländlichen Gebiet oder in einer Großstadt? Falls letzteres der Fall ist, ist eine ausgeprägte Wirtschaft sowie zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und Arbeitgeber vorhanden. Befindet sich Ihre Immobilie hingegen in einem eher wirtschaftlich schwachen Gebiet mit wenigen Arbeitgeber und Einkaufsmöglichkeiten ist der Verkaufswert in der Regel niedriger als in der Großstadt. Beim Umfeld ist es von Vorteil, wenn sich das Objekt in einer ruhigen Umgebung befindet, ein sozialer Brennpunkt wäre hingegen wertmindernd.

Zustand der Immobilie.

Ein schlechter Zustand der Immobilie führt in der Regel zu massiven Abschlägen beim Verkaufspreis. Überdurchschnittliche Zustände erzielen hingegen auch überdurchschnittliche Verkaufspreise. Es wird hierbei zwischen Altbauten und Neubauten unterschieden, bei Altbauten ist der Zustand von größerer Bedeutung als bei neueren Objekten. Auch die Einrichtung ist von nicht geringer Bedeutung, ist sie abgenutzt oder unansehnlich, bedarf es einer inneren Kernsanierung, was mit erheblichen Kosten verbunden ist und den Wert der Immobilie senkt.

Entwicklung der Region.

Die Entwicklung einer Region kann ebenfalls den Verkaufswert eines Hauses oder einer Wohnung beeinflussen. Liegt die Immobilie beispielsweise in einer aufstrebenden Region, die Jahr für Jahr großen Zuwachs gewinnt, steigt der Wert mit an. Befindet sich das Objekt hingegen in einer Struktur schwachen Region, die seit Jahren Einwohner verliert, sinken in der Regel auch die Immobilienpreise. Besonders für Kapitalanleger im Immobilien-Bereich sind solche Faktoren von großer Bedeutung.

Tipp 4: Erstellen Sie eine Anzeige mit hochwertigen Bildern und Texten.

Präsentieren Sie Ihre Immobilie im besten Licht mit hochwertigen Fotos und Texten. Wichtig ist vor allem, dass die Immobilie auf den Bildern nicht verlassen oder gar ungepflegt wirkt. Zudem sollte Ihr persönlicher Stil auf den Fotos nicht zu dominant sein. Verzichten Sie daher auf persönliche Dekoration und präsentieren Ihre Immobilie im neutralen Stil. Außenaufnahmen fertigen Sie am besten bei Tageslicht und schönem Wetter an. Anschließend benötigen Sie hochwertige Texte für Ihr Exposé. Bereiten Sie die Informationen zu Ihrer Immobilie optisch ansprechen auf, achten Sie jedoch darauf realistisch zu bleiben und die Beschreibung nicht übertrieben positiv zu gestalten. Beachten Sie bei der Erstellung der Anzeige auch die potenzielle Zielgruppe. Erwähnen Sie alle Vorteile, die für Ihre Zielgruppe interessant sind. In den meisten Fällen ist es ratsam, das Exposé von Experten erstellen zu lassen. Haben Sie jedoch Erfahrung beim Schreiben von Texten oder beim Anfertigen von schönen Fotos, können Sie auch hier etwas Geld sparen.

Tipp 5: Nutzen Sie neben dem Internet auch klassische Wege für den Verkauf.

Zweifelsfrei ist die potenzielle Reichweite im Internet am höchsten. Mit einer professionellen Anzeige erreichen Sie sowohl lokale als auch Interessenten in der Ferne. Klassische Wege sind jedoch ebenfalls empfehlenswert. Informieren Sie insbesondere Ihr Umfeld und Ihre Nachbarschaft über den Verkauf. Oftmals sind Nachbarn oder Bekannte an einem Verkauf interessiert, da es bereits ein gewisses Vertrauen zwischen Ihnen und dem Interessenten gibt.

Fazit:

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es einige Tipps gibt, die den Immobilienverkauf erheblich erleichtern. Besonders wichtig für den Verkauf ist der Zustand des Objekts, bei einem mangelhaften Zustand empfiehlt sich vor dem Verkauf eine Renovierung. Die Qualität Ihrer Verkaufsbilder und Beschreibungen ist ebenfalls von großer Bedeutung und können das letzte Puzzlestück zum erfolgreichen Verkauf darstellen. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit den Tipps weiterhelfen konnten und wünschen Ihnen viel Glück beim Verkauf Ihrer Immobilie!

weiterführende Links:

Jetzt Immobilie kostenlos bewerten lassen: doerfert-immobilien.de
Stefan Diehm Immoteam: diehm-immobilien.de
Kosten beim Hausverkauf: aurentum-immobilien.de
Immobilien fotografieren – 6 Tipps für professionelle Fotografen: pixolum.com
Hausverkauf mit ortskundigem Immobilienmakler: rosenbauer-immobilien.de
Haus erfolgreich privat verkaufen: ohne-makler.net

Bildquelle: depositphotos.com