Via Nebenverdienst ein finanzielles Polster schaffen

Dass Geld allein nicht glücklich macht, das wissen Sie alle. Dass wahres Glück nämlich vor allem ein Gefühl ist, haben wir in diesem Beitrag thematisiert. Und auch wenn das folgende Thema nur wenig mit der romantisch anmutenden Welt des Lebens ohne Verpflichtungen zu tun hat, so will dieser Beitrag Ihnen doch einige Optionen aufzeigen, wie Sie – im Bedarfsfall – schnell ein paar Münzen mehr zur Verfügung haben, als Ihr Gehalt eigentlich auf Ihr Konto spült.

1. Mit dem eigenen Hobby Geld verdienen. Das Internet macht’s möglich

Selten war es in Zeiten der Digitalisierung so einfach wie heute, quasi „nebenbei“ das reguläre Einkommen aufzustocken. Die Idee dahinter hat einen gemeinsamen Nenner, der sich Digitalisierung nennt. Die Option ist verlockend, denn gerade in der virtuellen Welt ist es vergleichsweise einfach möglich, mit dem eigenen Hobby ein paar Groschen zu verdienen – ohne Ladenmiete und ohne Fixkosten. Wie’s funktioniert, zeigen zahlreiche Beispiele.

Einige Best-Practice-Beispiele zeigen auf, wie aus der Näh- und Strickleidenschaft einer einzelnen Person das Business erwachsen kann, Textilien für Babys und Kindern zu besticken. Auch das Anfertigen von Handtaschen in echter Handarbeit ist eine pfiffige Möglichkeit, um das Hobby mit dem Nebenverdienst zu verquicken. Auch zieht es so manchen in die große weite Welt, um dort – als sogenannter Digitaler Nomade – via Online-Business Geld zu verdienen und gleichzeitig seinem Hobby, dem Reisen, nachzugehen. Über die Vor- und Nachteile dieses Lebensstils lesen Sie hier mehr.

Via Nebenverdienst ein finanzielles Polster schaffen
Abbildung 1: So kann der Arbeitsplatz von einem digitalen Nomaden aussehen. In aller Regel ist die Online-Beschäftigung dann nicht mehr nur eine Nebenbeschäftigung, sondern zur Haupteinkommensquelle geworden.

2. Ratschläge verteilen ist Geld wert

Zugegeben, diese Option, um Geld zu verdienen, ist der ersten Idee sehr ähnlich. Allerdings geht es dabei nicht darum, selbst Hergestelltes zu verkaufen, sondern den eigenen Ratschlag zu Geld zu machen. Besonders gut funktioniert das Verkaufen von Ratschlägen, Tipps und Informationen, wenn es eine gewisse Fanbase gibt, die sich an dem erfreut, was Sie an Informationen parat halten und wie Sie diese rüberbringen. Mögliche Kanäle, um Ihre Ratschläge zu publizieren, sind zum einen Video-Kanäle wie YouTube, aber auch eBooks und informative Blogbeiträge können Geld einbringen. Besonders beliebte Themen sind hier das Kochen, das Abnehmen oder spezielle Ernährungsformen.

3. Eine Sonderform des Tippgebers ist der Tester

Er kann entweder im Auftrag für jemanden testen, beispielsweise für eine Redaktion, die ganz gezielt Themen aus der Rubrik Verbraucherjournalismus an externe Dienstleister vergibt, oder er testet, um die Ergebnisse in Eigenregie zu publizieren. Zu den beliebtesten Formen unter den Testern zählt der Urlaubstester, der im Auftrag von Portalen oder Reisegesellschaften agiert und vor allem eins bekommt: Urlaub. Zum Urlaub gibt’s meistens nur ein geringes Taschengeld on top, dafür die Aufgabe, nach bestimmten Testkriterien beispielsweise die Güte des Hotels zu checken. Äußerst beliebt, vor allem bei der jüngeren Generation und bei jungen Familien, ist der Job als Spieletester. Als „Gehalt“ gibt’s meist einen kleinen Obolus und das getestete Spiel. Bei der Damenwelt steht das Testen von Pflegeprodukten und Kosmetikartikeln hoch im Kurs.

Via Nebenverdienst ein finanzielles Polster schaffen
Abbildung 2: Wer sich um einen Nebenjob als Tester bemüht, der bekommt meist die Produkte als Gegenleistung – und kein extra Gehalt.

4.)   Ausmisten und Geld verdienen

Auszumisten, ist in doppelter Hinsicht eine gute Idee, denn: Einerseits sorgen Frühjahrsputz und Co. für mehr Platz in Schränken und Räumen, zum anderen bringt diese Aktion – clever angepackt – bares Geld. Um das ungeliebte Inventar, Mobiliar oder auch alte Kleidungsstücke unter die Leute zu bringen, bietet sich auch hier die Online-Welt an. Neben den Klassikern, wie eBay und eBay Kleinanzeigen, gibt es mittlerweile zahlreiche Flohmarkt-Apps, die es Ihnen ermöglichen, Ausgemistetes zu Geld zu machen. Einen Vergleich von Stuffle, Quoka, Rebuy und Shpock bietet dieser Beitrag. Tipp: Wer gut darin ist, werbewirksame Worte für Ausgedientes zu finden, der kann auch „im Auftrag“ alte Gegenstände verkaufen – und dafür eine Provision kassieren.

5.)   Fern ab von der Online-Welt: Betreuer und Haushaltspersonal

Sie agieren in aller Regel fern ab von der Online-Welt, sie legen stattdessen buchstäblich Hand an – und zwar häufig im Haushalt. Bügeln, waschen, saugen, putzen und Co. sind für viele ungeliebte Hausarbeiten – für andere ein praktisches Workout, das zudem noch bezahlt wird. Der praktische Fitnessrechner auf dieser Seite kalkuliert im Handumdrehen, wie viele Kalorien bei der Hausarbeit verbrannt werden. On top zum gratis Training gibt es noch den vereinbarten Stundensatz. Zunehmend häufiger werden auch sogenannte Betreuer gesucht, die stundenweise auf Kinder, ältere Familienmitglieder, kranke und behinderte Menschen oder Tiere aufpassen.

Via Nebenverdienst ein finanzielles Polster schaffen
Abbildung 3: Fern ab vom Online-Business gibt es auch diverse Angebote, um als Babysitter zu arbeiten.

Kein Geld im Nebenverdienst verdient? Dann gibt es noch Plan B

Nicht jeder hat die zeitlichen Kapazitäten oder die Motivation, neben dem regulären Job noch einen Nebenjob anzunehmen. Bei jüngeren Familien krankt es häufig an der Zeit, bei anderen an der Lust, die freie Zeit zu „opfern“. Das finanzielle Desaster droht im Übrigen auch dann nicht, wenn kein Zusatzverdienst monatlich zu verzeichnen ist. Im Internet wird übersichtlich beschrieben, was zu tun ist, wenn das Geld unplanmäßig knapp wird, und wie schnell es heute funktionieren kann, über einen Sofortkredit, den man hier aufnehmen kann, die finanzielle Flaute kurzfristig zu überbrücken.

Abbildung 1: pixabay.com © AdrienBe (CC0 Public Domain)

Abbildung 2: pixabay.com © sardenacarlo (CC0 Public Domain)

Abbildung 3: pixabay.com © PublicDomainPictures (CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar