Dauerhafte Haarentfernung mit Laser – Was gibt es zu beachten?

Wünschst du dir zarte, makellose Haut? Stören dich unerwünschte Haare? Dann bist du nicht allein: Immer mehr Frauen und Männer entscheiden sich dafür, unerwünschte Körperbehaarung ganz oder teilweise zu entfernen. Die meisten haben bereits Methoden wie Rasieren, Epilieren, Sugaring oder Waxing ausprobiert. Ein großer Nachteil dieser Techniken ist jedoch, dass die Haare nach einiger Zeit unweigerlich wieder nachwachsen.

Aus diesem Grund müssen diese oft aufwändigen und schmerzhaften Prozeduren immer wieder durchgeführt werden.

Glücklicherweise gibt es Behandlungen, die eine langfristige Lösung bieten. Eine solche Methode ist die dauerhafte Haarentfernung mit Laser. Was es damit auf sich hat und worauf es dabei besonders ankommt, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten!

eine Frau bei der Laserhaarentfernung

Was ist eine Laser-Haarentfernung?

Der Einsatz eines Lasers zur dauerhaften Haarentfernung, z. B. an den Beinen, spart im Laufe der Zeit viel Zeit und vermeidet Hautirritationen, die durch wiederholtes Rasieren, Wachsen oder Epilieren entstehen können. Die Methode macht regelmäßiges Rasieren oder Epilieren überflüssig und bietet somit eine dauerhafte Lösung.

Schwer zugängliche Körperstellen wie Rücken oder Schultern profitieren besonders von der Laserhaarentfernung. Sie ermöglicht eine effektive und dauerhafte Haarentfernung, die das allgemeine Wohlbefinden deutlich verbessern kann.

Im Vergleich zu herkömmlichen Methoden wie Epilation oder Waxing ist die Laserhaarentfernung weitgehend schmerzfrei. Statt der bei herkömmlichen Techniken üblichen Schmerzen und Hautirritationen berichten die Anwenderinnen und Anwender der Laserbehandlung lediglich von einem leichten Stechen oder Kribbeln. Zudem schützt ein integriertes Kühlsystem die Haut während der Behandlung, und empfindliche Stellen werden vorher mit einer speziellen Creme betäubt.

Die Lasertherapie eignet sich sowohl für die Behandlung kleiner Flächen wie Oberlippe oder Kinn als auch für größere Bereiche wie Rücken, Brust oder Beine und ermöglicht eine effektive und einfache Haarentfernung.

Wie funktioniert es?

Das Laserlicht dringt mit einer bestimmten Wellenlänge durch das im Haar enthaltene Melanin in den Haarfollikel ein und erhitzt diesen auf über 60 Grad Celsius. Durch diese Hitze wird die Haarwurzel dauerhaft zerstört, während das umliegende Gewebe intakt bleibt. Nach mehreren Sitzungen bei einer qualifizierten Fachperson kann die unerwünschte Körperbehaarung dauerhaft entfernt werden, so Rodger Bothmann von der Münchner Praxis skinflow .

Was muss man bei einer Laser-Haarentfernung beachten?

Nun weißt du, was es mit der Laser-Haarentfernung auf sich hat, doch es gibt noch einige Dinge, die du wissen solltest.

Vor der Behandlung

  • Du solltest die zu behandelnde Stelle am besten einen Tag vorher rasieren.
  • Du solltest bis zu 4 Wochen vorher auf UV-Strahlung (Sonne oder Solarium) verzichten.
  • Du solltest ausreichend Wasser trinken, damit deine Haut gesund und elastisch bleibt.
  • Waxing, Epilieren oder Zupfen solltest du 3 Wochen vor der Behandlung einstellen.

Nach der Behandlung

  • Vermeide weiterhin UV-Strahlung und trage gegebenenfalls Sonnenschutz.
  • Vermeide körperliche Anstrengung wie Sauna oder Sport direkt nach der Behandlung.
  • Verzichte nach Möglichkeit auf entzündungshemmende Medikamente.
  • Vermeide auch aggressive Peelings oder ätherische Öle.

Weiteres Wissenswertes

Bei der Laserhaarentfernung sprechen einige Körperregionen schneller auf die Behandlung an. Ein gutes Beispiel sind die Achselhöhlen, die in der Regel heller sind, da sie weniger dem Sonnenlicht ausgesetzt sind, während die Haare dort eher dunkler sind. Studien bestätigen, dass gerade diese Bereiche oft sehr effektiv behandelt werden können.

Es ist jedoch möglich, Haare überall dort zu entfernen, wo sie wachsen, auch wenn dies bei manchen Menschen aufgrund ihrer besonderen Haar- oder Hautfarbe mit mehr Aufwand verbunden sein kann. Eine Ausnahme bilden die Schleimhäute, z. B. die Nasenhaare, bei denen eine Laserbehandlung nicht möglich ist.

Auch ist es wichtig zu verstehen, dass sofortige Ergebnisse bei der Laserhaarentfernung nicht üblich sind. In der Regel sind mehrere Sitzungen erforderlich, um die Haare in einem bestimmten Bereich zu entfernen.

Einige Körperstellen erfordern mehr Behandlungen als andere. Bereiche mit einer hohen Dichte an Hormonrezeptoren, wie die Bikinizone oder der Bartbereich, erfordern in der Regel häufigere Sitzungen. Dies gilt auch für Bereiche mit feinerem Haarwuchs, die schwieriger zu behandeln sind und daher mehr Behandlungen benötigen.

Auch Personen, deren Hautfarbe der Haarfarbe sehr ähnlich ist, benötigen manchmal mehr Behandlungen, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.

eine Frau bei der Laserhaarentfernung am Beim

Fazit – Für wen lohnt sich die Haarentfernung mit Laser?

Für Menschen, die eine dauerhafte Lösung gegen unerwünschte Haare suchen, ist die Laserhaarentfernung eine sehr gute Option. Sie eignet sich besonders für Personen, denen regelmäßiges Rasieren oder Epilieren zu zeitaufwendig oder schmerzhaft ist.

Diese Methode funktioniert am besten bei Menschen mit dunklen Haaren und heller Haut, da der Laser die Haarwurzeln besser erkennen und entfernen kann. Wer sich für diese Behandlung interessiert, sollte sich jedoch professionell beraten lassen, ob sie für den eigenen Haut- und Haartyp geeignet ist.