Reisen in die Bretagne

Wer einen Ausflug in die Bretagne plant, hat zahlreiche Reiseziele zur Auswahl. Doch wo soll es hingehen? Wir beschäftigen uns mit fünf wundervollen Städten und weiteren Sehenswürdigkeiten sowie interessanten Fakten zur Bretagne.

5 Städte an der Küste, die man gesehen haben sollte

Wer wissen möchte, welche Städte sich für einen Küsten-Trip in der Bretagne lohnen, sollte sich diese Städte genauer ansehen.

  • Auray: Auray ist eine kleine Hafenstadt, deren Gebäude teilweise bis ins Jahr 1600 zurückreichen. Die ehemalige Hafenstadt kann heutzutage mit pittoresken Gassen, schönen Restaurants und schicken Boutiquen aufwarten.
  • Carnac: Ebenfalls an der Küste gelegen ist auch dieses kleine Städtchen. An sich ist Carnac bereits einen Besuch wert, aber zusätzlich beherbergt es auch eine bekannte Sehenswürdigkeit: die Carnac-Steine. Diese wurden einst von den Kelten errichtet und die Steine selbst (die im Übrigen allgemein in der ganzen Bretagne zu finden sind) bezeichnet man als Menhire. In Carnac stehen um die 2.800 dieser Steine auf etwa vier Kilometern Strecke.
  • Saint Malo: Die damalige römische Festung hat sich mittlerweile zu einer der schönsten Städte der Bretagne gemausert. Besucher können hier einen wunderschönen Meerblick erwarten und gleichzeitig zwischen den vielen historischen Gebäuden flanieren.
  • Brest: In ganz Europa ist der Hafen von Brest bekannt. Ebenfalls einen Abstecher wert ist auch die wunderschöne Altstadt oder die Pont de I'lroise-Brücke.
  • Concarneau: Auch dieses Städtchen erfreut sich bei Besuchern großer Beliebtheit. Die Gründe hierfür sind nicht ganz eindeutig, da Concarneau vor allem eine wunderschöne Kombination bietet. Angefangen bei den historischen Stadtmauern über den quirligen Hafen bis hin zu den schönen Sandstränden, Brücken und Gässchen ist jede Ecke einen Besuch wert.
Reisen in die Bretagne
Bildquelle: depositphotos.com

Für was ist die Bretagne bekannt?

Bei dieser Frage kommt es natürlich ein wenig darauf an, aus welcher Perspektive man die Frage stellt. Geht es um einzigartige Städte? Wunderschöne Strände? Tolle Restaurants? Oder klassische Sehenswürdigkeiten oder historische Gebäude? All das sind Gründe, die Bretagne zu besuchen.

Traumhafte Küsten

Der erste Punkt sind die zahlreichen traumhaften Küsten der Bretagne. Hier haben wir einige wunderschöne Beispiele und Empfehlungen:

  • Côte de Granit Rose
  • Le Gouffre
  • Côte d'Emeraude

Bretonische Märkte

Die Bretagne ist aber auch bekannt für ihre typischen bretonischen Märkte. Diese sind in fast allen Orten zu finden und in der Regel werden sie wöchentlich aufgebaut. Es gibt oft frische Lebensmittel, aber auch Food Trucks oder frisches Gemüse von den Bauern der Gegend. Auch Selbstgemachtes ist hier Standard, wie Geschirr, Kunstwerke, Schmuck, Kleidung und mehr. Wer ganz viel Glück hat, trifft sogar bretonische Straßenmusiker oder eine Harfinistin.

Hauptstadt Rennes

Was auf der Reiseliste natürlich nicht fehlen darf ist die Verwaltungshauptstadt der Bretagne. Da die restlichen Orte der Bretagne eher klein sind, wirkt Rennes fast wie eine Großstadt. Gleichzeitig ist Rennes auch eine Studentenstadt, weshalb vor allem das Nachtleben empfehlenswert ist.

Fakten und Wissenswertes zur Bretagne?

Nachfolgend stellen wir noch einige Fakten und Wissenswertes vor, das vielleicht nicht immer bekannt ist.

Postkartenmotive

Vielleicht hat jemand schon mal eine Postkarte der Bretagne gesehen, auf der eine wunderschöne Treppe zu sehen ist, die mit einer Kirche endet? Bei diesem beliebten Postkartenmotiv handelt es sich um die Treppe von Brélévenez in Lannion. Eine weitere Postkartenidylle bietet auch das Künstlerstädchen Pontrieux.

Wassersport

Ein weiterer interessanter Fakt: In der Bretagne wird an der Küste der Wassersport stark zelebriert. Das hat zur Folge, dass es zahlreiche Badestrände, aber auch Segelschulen gibt. Auch andere Wassersportarten, wie Stand-up-Paddeling, Kajak oder Windsurfen können hier ausprobiert werden.

Breizh

Die Bretagne hat bei den Einheimischen einen speziellen Namen. Sie wird „Breizh" genannt. Das Kürzel hierfür lautet BZH und der volle Name oder das Kürzel sind in der Bretagne fast überall zu finden, sei es als Autoaufkleber oder als Türschild. Passend dazu haben die Bretonen sogar ihre eigene Sprache, die „Brezhoneg" heißt.

Caramel Beurre Salé und Kouign

Wer sich im Restaurant in der Bretagne für ein typisches Gericht entscheiden möchte, kann zu dieser traditionell gesalzenen Karamell greifen. Es gibt allerdings viele verschiedene Varianten, beispielsweise mit Sirup, Eiscreme, als Brotaufstrich und mehr. Ein weiteres Gebäck, welches absolut typisch für die Bretagne ist, nennt sich „Kouign Amman". Dies ist eine Art Blätterteig mit Butter und Zucker, was vor allem lauwarm perfekt schmeckt.

Cidre und Breizh Cola

Getrunken wird in der Bretagne klassischerweise kein Bier, sondern Cidre. Dabei gibt es das leckere Getränk süß (doux) oder herb (brut). Wer sich Cidre in einer Bar bestellt, erhält das Getränk in der Regel in einem Krug und dazu kleine Schalen, die sich „bolées" nennen. Daraus wird Cidre traditionell getrunken. Ebenfalls beliebt ist die Beizh Cola, die ganz eigene Cola der Bretagne.

Crêpe ursprünglich aus der Bretagne

In ganz Frankreich und weltweit sind leckere Crêpes bekannt. Ursprünglich stammen sie aus der Bretagne, weshalb es auch gefühlt in jedem Dorf eine Crêperie gibt. Der traditionelle Name lautet aber nicht Crêpe, sondern Breizh. Wer eine Crêperie in der Bretagne besucht, hat dabei meist Crêpes oder Galettes zur Auswahl. Doch was sind Galettes? Optisch sind sie sich ähnlich, aber der Teig macht den Unterschied. Meist sind Crêpes süß und bestehen aus Weizenmehl. Galette ist eher herb und wird aus Buchweizen hergestellt. Galette salé ist für die Bretagne besonders typisch und wird mit Schinken, Käse und Ei serviert.

Fang des Tages

Wer an der Küste ein Restaurant besucht, wird dort auf der Speisekarte oft auch den Fang des Tages finden. Was es wird? Das entscheidet der Fisch selbst. Alternativ bieten die Speisekarten natürlich auch andere Köstlichkeiten, wie beispielsweise auch einen Topf Moules. Hierbei sind Miesmuscheln gemeint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.