Wellness in Deutschland – Standorte und Equipment

Die landschaftliche Vielfalt macht Deutschland zu einem hervorragenden Wellness-Urlaubsland. Die Naturlandschaften sorgen oft wie von selbst dafür, dass Urlauber ihren Alltagsstress vergessen können. Die Dichte an Wellness-Unterkünften und Spa-Einrichtungen ist je nach Region in Deutschland unterschiedlich verteilt. Mit welcher Ausstattung darf man regional rechnen und was sollte man selbst mitbringen? Wir stellen die Top-Standorte vor und beantworten die Fragen in unserer kleinen Wellness-Übersicht.

eine Gruppe reifer Frauen geht zum Wellness
Bildquelle: depositphotos.com

Die Sächsische Schweiz – ein Wellness-Paradies

Wer Wellness sucht, ist in der Sächsischen Schweiz und dem 93 km² großen Nationalpark genau richtig. Diese Region nahe Dresden lockt mit atemberaubender Natur. Eine spektakuläre Felsenlandschaft überragt das Elbtal – Tafelberge, Felsenriffe, Schluchten. Das Elbsandsteingebirge wirkt wie die  mythische Kulisse aus alten Sagen und Märchen. Sie zieht Kletterkünstler, Fotografen und Wellness-Urlauber an. In dieser Region gibt es eine vielfältige Auswahl an Wellness-Unterkünften. Außerdem befinden sich bezogen auf die Fläche erstaunlich viele Thermen und Saunen in dem Urlaubsgebiet. Ergänzt wird das von weiteren Spezialangeboten wie Salzscheune, Kräuterbäder, Thermen mit Unterwassermusik, Aroma-Dampfkabinen und Zisternen. Wer das ausgiebig nutzen möchte, sollte vor dem Urlaub einen Bademantel kaufen und persönliche Handtücher im Gepäck dabei haben. Gerade für den Thermenbesuch ist es angeraten, eigenes Equipment dabei zu haben.

Der Bayrische Wald – Hotspot für die Wellness-Suche

Vertraut man der Internet-Suchmaschine Google, möchten die meisten Deutschen ihren heimischen Wellness-Urlaub am liebsten im Bayrischen Wald verbringen. Diese Region bietet 6.000 km² zusammenhängende Waldfläche – die größte auf unserem Kontinent. Unzählige Wanderwege erlauben die Aussicht auf herrliche Landschaften – vom Donautal bis zum Berggipfel des Großen Arber. Für die seelische Entspannung ist dieses „Grüne Dach Europas" wie geschaffen. Die immense Waldfläche mit vielen menschenleeren Flecken führt dazu, dass die statistische Dichte an Wellness-Unterkünften nicht so hoch ist. Um die Auszeit zu genießen, gibt es einerseits einsam gelegene Berg-Resorts mit Panoramablick. Andererseits haben sich manche Orte mit ihren Angeboten auf Wellness-Urlauber spezialisiert wie beispielsweise Sankt Englmar oder die Stadt Regen. Die meisten Wellness-Hotels bieten Fitnesscenter und Pool, teilweise auch Sauna und Whirlpool. Wer auf große regionale Spa-Auswahl setzt, darf die Erwartungen aber nicht zu hoch schrauben. Statistisch besehen existieren im Bayrischen Wald pro 100 km² nur 0,08 Thermen. Das Urlaubsgebiet ist besonders gut geeignet für aktive Wandersleute und Wintersportler, die gerne im Hotel in Pool und Sauna entspannen.

Sylt und die ostfriesischen Inseln

In der Nordsee liegen traumhafte Inseln für den Wellness-Urlaub. Allen voran gilt das für Sylt. Die langen Strände und Dünen, Meeresluft ohne Pollen und Feinstaubbelastung machen den Aufenthalt zum Kurerlebnis. Darüber hinaus bietet Sylt eine ganze Reihe attraktiver Wellness-Angebote. Dazu zählen Strandsauna, das große Wellness-Centrum mit Day Spa und Schönheitsklinik, Beautyfarmen und Fastenwanderungen. Neben einer Unterkunft in Wellness-Hotels stehen auch Ferienhäuser mit Sauna für die Urlaubsentspannung bereit. Eine Zeit für Flow und Wellness lässt sich außerdem auf den sieben ostfriesischen Inseln verleben: Borkum, Norderney, Langeoog, Spiekeroog, Juist, Wangerooge und Baltrum. Absolut weiße Traumstrände und herrliche Ruhe sind ihre Markenzeichen. Wellness-Hotels bieten Fitness-Center, Innenpool, Sauna oder Spa-Angebote. Pferdekutschen ersetzen auf manchen Inseln die Autos. Je nach ausgewähltem Eiland locken Nordseeheilbad, Panoramasauna und Meerwasser-Freizeitbad. Wetterfeste Kleidung im Gepäck ist beim Nordsee-Inselurlaub prinzipiell angeraten. Beim Buchen von Ferienhäusern sollte man vorsichtshalber an einen eigenen Bademantel und das persönliche Strandtuch denken.

Allgäu

Vom bayrischen Märchenschloss Neuschwanstein bis zum Kuhglockengeläut auf der Bergwiese – das Allgäu bietet Idylle und perfektes Ambiente für einen Wellness-Urlaub. Skifahren im Winter, Wandern oder Radfahren sind typische Möglichkeiten für den Bergurlaub. Die Region punktet damit, dass jede zwölfte Unterkunft mit einem Wellness-Bereich ausgestattet ist. Gleichzeitig heißt das: Das größte Angebot für Spa und Wellness entsteht durch die spezialisierten Hotels und Resorts. Dazu gehören Ayurveda-Massagen, Kräuterpeelings, Körperpackungen, Wasser-Schwebeliegen, Indoor-Pool, Outdoor-Sauna oder Bio-Küche. Das jeweilige Angebot hängt von der gewählten Unterkunft ab. Außerhalb der Resorts ist das Wellness-Angebot überschaubar. Pro 100 km² gibt es statistisch nur 0,11 Thermen und Saunen. Dazu gehört das Erlebnisbad Aquaria in Oberstaufen und das Alpspitz Badecenter in Nesselwang.

Usedom und Rügen

Auch die Ostseeinseln sind wunderbare Orte für einen Wellnessurlaub. Sowohl Rügen als auch Usedom punkten mit ihren kilometerlangen weißen Stränden und viel Sonnenschein. Auf Rügen sind die steilen Klippen ein Naturevent, Usedom besticht mit seinen historischen Seebädern und der Einsamkeit im Achterland. Die Auswahl an Unterkünften mit Wellness- und Spa-Bereich ist hoch. Die genauen Leistungen variieren – von einer kostenlosen Saunanutzung bis zu 850 m² Spa-Fläche ist alles dabei. In großen Hotels gehören Leihbademäntel und Handtücher dazu. Bei privaten Ferienunterkünften ist es sinnvoll, vorher genau nachzufragen. Wer gerne Thermen besucht, muss sich auf den Ostseeinseln mit einem eher sparsamen Angebot begnügen. Dazu gehören das Aquadrom auf Rügen und die Bernsteintherme auf Usedom.

Bodensee

Im Süden Deutschlands liegt der größte See hierzulande. Mit 540 km² Wasserfläche ist der Bodensee laut Google-Suchanfragen eine begehrte Region für den Wellness-Urlaub. Neben dem Spazieren durch idyllische Städtchen bietet sie viele Möglichkeiten für Wassersport, Radtouren und Schiffsausflüge – beispielsweise zur berühmten Blumeninsel Mainau. Dazu kommt das Alpenpanorama. Die Bodenseeregion gehört zu den touristischen Hotspots im Lande und hat entsprechend viele Hotels zu bieten. Unterkünfte mit Wellness-Angebot sind allerdings nur begrenzt vorhanden. Frühes Buchen lohnt sich also. Dafür ist die Qualität hoch – die Wellness- und Spa-Bereiche in den Unterkünften bieten je nach gewähltem Resort Dampfbäder und Sauna, Infinity-Pool und Beauty-Treatments, Massagen, Fitnesscenter sowie Yoga-Kurse.

Fazit:

Neben den hier genannten Wellness-Regionen zählen auch Harz, Schwarzwald, Sauerland, Teutoburger Wald, Rhön, Brandenburg, Spessart, Mosel-Region oder Berchtesgadener Land zu den beliebten Urlaubszielen. Für jeden Geschmack und Geldbeutel lässt sich in Deutschland ein geeignetes Wellness-Paket finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.